Aşgabat Klima

Aşgabat hat ein Kontinentalklima mit heißen, trockenen Sommern und kalten, feuchten Wintern. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Balkanabat Klima

Das Klima ist ein arides Wüstenklima mit kurzen und kalten Wintern, die von sehr heißen und langen Sommern abgelöst werden. Die Niederschlagsmenge befindet sich im ariden Bereich. Jährlich fallen im Schnitt nur etwas 140 mm Regen. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden: Niederschlag (mm):  

Balchan-Gebirge

Wie gewaltige Blasen erheben sich 120 km östlich des Kaspischen Meeres zwei felsige Bergketten über die Fläche der riesigen Karakum-Wüste, der Große und der Kleine Balchan (Große und der Kleine Balkan). Diese endlosen Anhäufungen von Felsen, Sand, Schlamm und anderen Gesteinstrümmern bilden trostlose Landschaften, die keinerlei Tierleben gestatten. Die vereinzelt dort wachsende Pflanzen gehören besonders zähen […]

Esenguly Klima

Die turkmenische Stadt Esenguly hat ein Wüstenklima. Die Winter sind kühl und die Sommer heiß. Das Kaspische Meer mildert die hohen Temperaturen zusätzlich, deshalb herrscht in der Küstenstadt das mildeste Klima im Wüstenstaat Turkmenistan. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Salzigsten Seen der Erde

Viele behaupten das Tote Meer wäre der/das salzigste See/Gewässer der Erde. Jedoch liegt der von Jordan gespeiste See nicht auf Platz eins, sondern wird von einigen antarktischen Gewässern weit übertroffen. Dennoch ist zusagen, dass das Tote Meer der bekannteste der unten genannten Seen ist und ein beliebtes Touristenziel darstellt. Nicht umsonst hat es einen Sonderplatz […]

Städte Turkmenistan Klima

A: Aşgabat B: Balkanabat E: Esenguly Esengyly T: Türkmenbaşy  

Türkmenbaşy Klima

Das Klima der Stadt Türkmenbaşy ist Wüstenklima. Das ganze Jahr über fällt wenig bis gar kein Niederschlag und die Temperaturen steigen im Sommer in unerträgliche Temperaturen. Die Winter sind mäßig kalt und kurz. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:      

Kara-Bogas-Gol

Der Kara-Bogas-Gol ist eine flache, ausgedehnte Lagune am Ostufer des Kaspischen Meers in Turkmenistan. Das Wasser hat eine Tiefe von 4–7 m und weist, bedingt durch starke Verdunstung, einen extrem hohenSalzgehalt von bis zu 34 % auf. Die Wasserfläche beträgt etwa 18.400 km². Der Golf wird von Norden und Süden durch zwei schmale sandigeLandzungen abgetrennt, zwischen denen ein schmaler Kanal hindurchführt. Hier strömte früher das Seewasser mit großer […]

Wetterextreme Turkmenistan

Es herrscht überall kontinentales Klima mit extrem heißen und trockenen Sommern und kalten Wintern. Wetterextreme: Höchstgemessene Temperatur: Die höchstgemessene Temperatur von 48°C wurde in der turkmenischen Hauptstadt Ashgabat und Kerki aufgezeichnet. An den Flussläufen des  Amu Darya wurden Temperaturen von 51,7°C im Juli 1983 aufgezeichnet. Auch wurden Temperaturen von 50,1°C aufgezeichnet, diese sind aber nicht offiziell.  Tiefste gemessene Temperatur:  […]

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Rund ums Kaspische Meer

Das Kaspische Meer ist das größte Binnengewässer der Erde. Das Kaspische Meer wird in verschiedenen Staaten unterteilt: Russland, Kasachstan, Turkmenistan, Iran und Aserbaidschan. Die größten Zuflüsse sind: Wolga, Ural, Kura und Terek. Der See ist abflusslos und liegt in der Kaspischen Senke. Die wichtigsten Städte am Ufer sind Baku, Astrachan und Ramsar. Das gesamte Binnenmeer […]

Kaspische Senke

Die Kaspische Senke ist eine etwa 600.000 km² große Depression innerhalb der Aralo-Kaspischen Niederung im südöstlichen Europa. Geographie: Sie umfasst nicht nur die feuchten und sumpfigen Schwemmgebiete von Ural und Wolga nördlich des Kaspischen Meeres, sondern auch das gesamte bis zu 1.023 m tiefe auf 995 m Tiefe mit Wasser gefüllte Becken dieses Sees und dessen unter dem […]

Krater von Derweze

Der Krater von Derweze befindet sich in der Wüste Karakum nahe der Ortschaft Derweze inTurkmenistan. Er entstand 1971 bei der Suche nach Gasvorkommen. Da der Krater seit 1971 aufgrund des entströmenden Gases in Flammen steht, haben Einheimische dem Loch den Namen Tor zur Hölle gegeben. Das Gebiet um Derweze ist reich an Erdgas. Während Bohrungen im Jahr 1971 fanden Geologen zufällig eine mit Erdgas gefüllte unterirdische […]

Turkmenistan

Turkmenistan ist ein Binnenstaatin Zentralasien am Kaspischen Meer. Nachbarländer sind Iran, Afghanistan,Usbekistan und Kasachstan. Lage und Landschaft: Turkmenistan grenzt an Kasachstan, Usbekistan, Afghanistan, den Iran und dasKaspische Meer. Nahezu 95 % der Landfläche werden von der Wüste Karakum eingenommen, die sowohl aus Sand- als auch Geröllwüstengebieten besteht. Im Westen erstrecken sich die Hochebene von Türkmenbaşy und der Große Balkan (1880 m). Dieser fällt in Richtung Süden zum Karakum-Kanal (Turkmenischer Hauptkanal) ab, auf dessen anderer Seite die Landschaft in das Kopet-Dag-Gebirge übergeht, das sich größtenteils […]

Tiefland von Turan

Das Tiefland von Turan ist ein ca. 1,8 Millionen km² großes Flachland in Zentralasien.Das Tiefland von Turan befindet sich auf dem Gebiet der Staaten Turkmenistan, Usbekistan sowie Kasachstan. Es liegt zwischen dem Kaspischen Meer im Westen und dem zentralasiatischen Hochgebirge im Osten, im Norden grenzt es an den Ural sowie an die Kasachische Schwelle. Es liegt im Schnitt ca. 300 m über dem Meeresspiegel. Vereinzelt gibt es […]

Turkmenistan Klimatabellen

Es herrscht überall kontinentales Klima mit extrem heißen und trockenen Sommern und kalten Wintern. Als südlichste Region der ehemaligen Sowjetunionhat Turkmenistan die mit Abstand höchsten Temperaturen in Zentral-Asien, doch da es selbst im Sommer eine niedrige Luftfeuchtigkeit hat, ist die Hitze erträglicher. Im Süden ist das Klima etwas weniger kontinental als im Norden, und die Temperaturen fallen selten unter […]

Kaspisches Meer Klimatabellen

Das Klima des Kaspischen Meeres variiert zu verschiedenen Klimalagen, in Russland ist das Klima rau, mit heißen Sommern und kalten Wintern, während im Süden in Aserbaidschan und im Iran die Sommer heiß und die Winter mild sind. Auf der Asiatischen Seite ist das Klima eine Mischung zwischen Nord und Süd. Klimatabellen: Aserbaidschan: Baku: Lankaran: Iran: […]

Elburs-Gebirge

DerElburs ist ein Hochgebirge im nördlichen Iranzwischen dem Kaspischen Meer und dem Persischen Hochland, das bis zu 5671 m hoch aufragt. Höchster Gipfel ist der Vulkan Damāvandim zentralen Teil des Gebirges nahe der persischen HauptstadtTeheran, die unmittelbar an die Südhänge des Elburs angrenzt. Der Elburs erstreckt sich in westöstlicher Richtung, von der Grenze zu Armenien bis zu den Grenzen mit Turkmenistan und Afghanistan. Bei einer Länge von insgesamt 600 Kilometern ist das […]

Badhyz-Naturreservat

Das Badhyz-Naturreservat (auchBadkhyz), mit einer Fläche von 876 Quadratkilometern im SüdwestenTurkmenistanszwischen den Flüssen Murgab undTejen gelegen, wurde im Jahr 1941 gegründet Landschaftlich dominieren Steppen und Buschgebiete eines Hochlands, das von gewaltigen Felsklippen zerschnitten wird. Es stellt ein wichtiges Refugium für den AsiatischenHalbesel dar. Das Schutzgebiet war das letzte natürliche Vorkommen der Turkmenischen Unterart des Halbesels (E. h. kulan). Die Tiere sind zwar im […]

Kysylkum

Kysylkum oder Kizilkum (usbekisch Qizilqum, wörtlich „Roter Sand“, russisch Кызылкум) ist eine Kies- und Sandwüste, die zum größten Teil im inneren des Tieflands von Turan liegt. Sie ist etwa 200.000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan undKasachstan. Der Großteil des Kysylkum-Gebietes (Navoiy) wurde 1932 beziehungsweise 1936 mitsamt Karakalpakistan von der Kasachischen an dieUsbekische SSR abgetreten. Im Norden wird sie durch den Fluss Syrdarja, im Südwesten durch den Amudarja begrenzt. Jenseits des Amudarja liegt […]

Aralkum

Die Aralkum ist eine durch die Verlandung des Aralsees entstandene Wüste, die an die Kysylkum und die Karakum grenzt. Sie bietet einen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, jedoch zieht sich mit zunehmendem Rückgang der Uferzone und einsetzendem Wassermangel die Vegetation zurück und hinterlässt trockenes Wüstengebiet, welches Ausgangspunkt für Salz- und Sandstürme ist. Diese beeinflussen sowohl die Flora und Fauna im weiteren Umkreis als auch die Gesundheit […]

Wüsten und Halbwüsten

Afrotropisch: Wüsten Namib, Karoo, Kaokoveld und Kalahari: Angola, Botsuana, Namibia, Südafrika Dornenbusch Madagaskars: Madagaskar Wüsten der Insel Sokotra: Jemen Waldland und Busch der Hochebene der Arabischen Halbinsel: Oman, Saudi Arabien, Vereinigte Emirate, Jemen Australasien: Trockener Scrub Carnarvons: Australien Grosse Wüsten in Australien: Australien Nearktisch: Wüsten Sonora und Niederkaliforniens: USA, Mexiko Wüste Chihuahuas und Tehuacans: Mexiko, […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg      

Kaspisches Meer

Kaspisches Meer: Der grösste See der Erde liegt in der Kaspischen Senke. Mit einer Fläche von 371.000 km² und einer Tiefe von 995 m liegt der See -28 m unter den Meeresspiegel. Mit einer Länge von 1200 km und einer breite von 435 km. Der hat ein erstaunliches Volumen von 78.200 km³ Wasser, dass entspricht […]

Naturwunder in Turkmenistan

Mondberge, Kara-Kala: Karakum: Bildquelle: http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-6938581705-hd/Countries_of_the_World/Asia http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-3902580257-hd.jpg