Douala Klima

Douala liegt in der tropischen Klimazone. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 26,2 Grad Celsius, die Jahresniederschlagsmenge 3.847 Millimeter im Mittel. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen durchschnittlich 24,6 und 27,6 Grad Celsius. Während der Regenzeit von Juni bis Oktober fällt sehr viel Niederschlag, wobei der August mit 768 Millimetern im Mittel der regenreichste Monat ist. […]

Bafoussam Klima

Das Klima ist konstant kühl mit einer Temperatur zwischen 15 ° und 22 ° C. Aufgrund des Klimawandels in den letzten Jahren erreicht Bafoussam in der Trockenzeit von Mitte November bis Mitte März (vier Monate) manchmal 28 ° C. Die Regenzeit dauert acht Monate von Mitte März bis Mitte November. Das Köppen-Geiger-Klimaklassifizierungssystem klassifiziert sein Klima als […]

Bamenda Klima

Bamenda liegt auf über 1600 m ü. NN. und weist daher ein hochländischen-tropisches Savannenklimas auf. Die Stadt liegt am Übergang zum tropischen Monsunklimas. Die Sommer sind lang, feucht und warm. Die Winter sind trocken und warm. Klimatabelle:

Ngaoundéré Klima

Ngaoundéré weist ein tropisches Savanneklima mit zwei Jahreszeiten auf. Die Trockenzeit ist kurz und extrem dürr. Die Temperaturen liegen im hohen Bereich, allerdings ist die Hitze aufgrund der geringe Luftfeuchte um die +35% erträglich. Die Regenzeit weist heftige Regenfälle und schwüle Hitze auf. Klimatabelle:

Garoua Klima

Garoua weist ein tropisches Savanneklima auf. Die Temperaturen sind ganzjährig sehr hoch und erreichen weit über +40°C. Selbst während die Regenzeit sind die Temperaturen hoch und es herrscht eine unerträgliche Hitze, aufgrund der hohen Luftfeuchte. Klimatabelle:

Maroua Klima

Maroua liegt in der Sahel-Zone und weist daher ein ein halbtrockenes und heißes Klima auf. Die meiste Zeit des Jahres herrscht ein trockenes und extrem heißes Wetter. Klimatabelle:

Yaoundé Klima

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 23,3 °C und schwankt im Jahresverlauf nur unwesentlich. Der Jahresniederschlag beträgt 1628 mm, es gibt zwei ausgeprägte Regenzeiten im September/Oktober und April/Mai. Die Luftfeuchtigkeit liegt in der Trockenzeit bei rund 70 %; in den Wochen vor den Regenzeiten steigt sie weiter an. Klimatabelle:

Städte Kamerun Klima

B: Bafoussam Bamenda D: Douala G: Garoua M: Maroua N: Ngaoundéré Y: Yaoundé

Afrikanische Schwelle

Die fünf großen afrikanischen Schwellen: Lundaschwelle Niederguineaschwelle Nordäquatorialschwelle (Asandeschwelle) Oberguineaschwelle Zentralafrikanische Schwelle  

Biodiversitäts-Hotspots der Erde

Als Biodiversitäts-Hotspots werden Regionen der Erde bezeichnet, in denen eine große Zahl an endemischen Pflanzen- und Tierarten vorkommt und deren Natur in besonderem Maße bedroht ist. Afrika: Cape Floristic Region: In dieser Region kommt die besondere Kapflora der südafrikanischen Kapküste vor. Sie ist das kleinste der Florenreiche, im Verhältnis zur Fläche stellt die Kapregion jedoch das artenreichste dar. Sie zieht jedes Jahr zahlreiche Botaniker […]

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Ekom-Wasserfälle

Die Ekom-Fälle sind zwei Wasserfälle des Nkam (eines der Quellflüsse des Wouri) sowie eines seiner Nebenflüsse an der Grenze der Regionen Littoral und Ouest in Kamerun. Ihre Lage rund zwölf Kilometer östlich der Nationalstraße N5 unweit von Nkongsamba sorgen für einen relativ hohen Bekanntheitsgrad. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Ekom_falls.jpg

Mandaragebirge

Von Weitem sieht es wie ein gewöhnliches Mittelgebirge aus, von Nahem jedoch gewinnt das Mandaragebirge an Attraktivität, liegen doch überall dicke Felsbrocken herum und Felstürme recken sich in den Himmel. Diese Felstürme sind die Rate ehemaliger Vulkane, denn das Gebirge ist vulkanischen Ursprungs. Es bildet einen Teil der Grenze zwischen Kamerun und Nigeria.

Westafrikanischer Regenwald

Im tropischen-wecheselfeuchten Klima im Westen des afrikanischen Kontinents gedeihen noch großflächige Regenwälder. Die Elfenbeinküste etwa ist geprägt von Wäldern mit Affenbrotbäumen, Orchideen und Eupiphyten, sowie einer artenreichen Fauna. Der Afrikanische Elefant, dessen Stoßzähne der Elfenbeinküste den Namen gaben, ist heute nu noch in Reservaten zu sehen, da Jagd und Wilderei nach den begehrten Tierzähnen den […]

Lobé-Wasserfälle

Die Lobé-Wasserfälle sind Wasserfälle des Lobé in der Südprovinz von Kamerun. Sie gehören zu den wenigen Wasserfällen der Erde, die den direkten Weg ins Meer finden. Seit dem 18. April 2006 stehen die Lobé-Wasserfälle auf der Vorschlagsliste zum UNESCO-Welterbe. Die Lobé-Wasserfälle liegen sieben Kilometer südlich von Kribi. Die Fälle sind Teil der weißen Palmstrände des Bwambe Beach. Das Wasser des Lobé-Flusses ergießt sich direkt in den Golf von […]

Wasserfälle in Westafrika

Benin: Chutes de Kota Chutes de Koudou Burkina Faso: Cascades de Karfiguéla Tagbaladougou-Fälle Gabun: Kongou-Fälle Ghana: Fuller Falls Atangwen Falls Wli-Falls Boti-Falls Akropong Falls Obosomase Falls Konkonru Falls Kintampo Falls Tsatsadu Falls Tagbo Falls Tsenku Falls Begoro Falls Guinea: Grand Chutes Kambadaga-Fälle Kinkon-Fälle Tinkisso-Fälle Kamerun: Lancrenon Falls Lobé-Wasserfälle, fallen direkt ins Meer → Fallhöhe 20 […]

Überflutete Grasländer und Savannen

Afrotropisch: Überflutete Grasländer und Savanne des Sud-Sahel: Kamerun, Tschad, Äthiopien, Mali, Niger, Nigeria, Sudan, Uganda Überflutete Savannen des Sambesi: Angola, Botswana, Demokratische Republik Kongo, Malawi, Mosambik, Namibia, Tansania, Sambia Indomelanesisch: Überflutetes Grasland des Rann von Cachchh: Indien, Pakistan Neotropisch: Überflutetes Grasland der Everglades: USA Überflutete Savannen des Pantanal: Brasilien, Bolivien, Paraguay    

Tropische und Subtropische Feuchte Laubwälder

Afrotropisch: Humide Wälder Guineas: Benin, Elfenbeinküste, Ghana, Guinea, Liberia, Sierra Leone und Togo Küstenwälder des Kongo: Angola, Kamerun, Demokratische Republik Kongo, Äquatorialguinea, Gabun, Nigeria, Republik Kongo, Sao Tome und Principe Wälder der Hochebene  Kameruns: Kamerun, Äquatorialguinea, Nigeria Humide Wälder des nördlichen Kongos: Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo Humide Wälder des zentralen Kongobeckens: Demokratische Republik Kongo […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg