Ganesh Himal

Der Ganesh Himal ist ein Gebirgsmassiv im Zentral-Himalaya, 75 km nordnordwestlich von Kathmandu, an der Grenze zwischen Nepal und der Volksrepublik China. Geographie: Der Ganesh Himal wird von den Flusstälern der Trishuli im Osten und der Budhigandaki im Westen sowie vom Tsum-Talim Norden begrenzt. Höchster Gipfel ist der 7424 m hohe Yangra Kangri (Ganesh I). Das Gebirgsmassiv […]

Die Verbotenen Berge des Himalayas

Viele der Berge in Himalaya sind Göttersitze. Auf manchen Bergen ist es strengsten verboten hinaufzusteigen, während man bei anderen Gipfeln eine Genehmigung braucht. Vier Berge im Himalaya sind besonders heilig. Bisher war auf diesen Gipfeln keine Menschenseele. “Verbotene Berge” des Himalaya: Zu den verbotenen Bergen gehört der Kailasch, Machapuchare, Gangkhar Puensum, Khumbi Yul Lha und Nanda Devi. […]

Mahalangur Himal

Das Mahalangur Himal ist mit einer maximalen Höhe von 8848 m das höchste Gebirgsmassiv der Erde. Es ist Teil des Himalayas und liegt an der Grenze zwischen Nepal und Tibet(Volksrepublik China). Mit dem Mount Everest, dem Lhotse, dem Makalu und dem Cho Oyu gehören vier Achttausender zu dem Massiv. Dazu kommt eine große Anzahl an Bergen mit […]

Gêrzê Klima

In Gêrzê herrscht kontinentales Hochgebirgsklima. Im Norden der Provinz sinken die Temperaturen selbst im Sommer nicht über den Gefrierpunkt. Im Süden ist es deutlich wärmer und daher im Sommer auch Ackerbau möglich. In Gerze selbst liegt die durchschnittliche Temperatur bei etwa -1 °C. Die kälteste jemals in Gerze gemessene Lufttemperatur liegt bei -44 °C, die höchste bei […]

Lalu Wetlands National Nature Reserve

Das Lalu Wetlands National Nature Reserve ist ein 625 Hektar großes Naturschutzgebiet in der Nähe der tibetischen Hauptstadt Lhasa. Geographie: Das Sumpfland liegt 3646 m über den Meeresspiegel und erstreckt sich über 625 ha. Dieses Feuchtgebiet ist ein typisches Sumpfland des Tibetischen Hochland. Lage: Die Sümpfe liegen nördlich des Potala-Palastes. Die Landschaft grenzt an die Gangdese Mountains […]

Hochland von Tibet

Das durchschnittlich über 4000 m hohe tibetische Hochland ist das höchste Plateau der Erde. Es entstand vor rund 50 Mio. Jahren, als die Indische Platte auf den asiatischen Kontinent stieß und dabei das Tibetische Hochland emporhob, sowie sie auch den Himalaya auffaltete. Geographie: Die Qinghai-Tibet-Hochebene, so der offizielle Name, umfasst nicht nur das Autonome Gebiet […]

Provinzen Chinas

Die Volksrepublik China wird in 22 Provinzen unterteilt. Hier werden die Provinzen nach dem Alphabet aufgezählt und verlinkt: B: Beijing (Peking) H: Heilongjiang L: Liaoning Q: Qinghai X: Xinjiang  

Lhasa Klima

Das Klima ist rau. Die Winter sind kalt und sehr frostig. Die Sommer sind kühl bis warm. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Wetterextreme China

Chinas Klima wird überall mehr oder weniger vom Monsun beeinflusst, der im Sommer den Regen bringt. Darüber hinaus ist es überall, bis auf die küstennahen Gebiete, stark kontinental beeinflusst. Das Klima ist sehr unterschiedlich, es reicht von extrem trockenem Wüstenklima über winterkaltes Nadelwaldklima bis hin zu tropischen Klimaten. Wetterextreme: Höchstgemessene Temperatur: Am Ayding Lake in der Provinz Xinjiang wurde eine Rekordtemperatur von 50,2°C festgestellt.  […]

Landschaft China Klima

M: Mount Everest   

Mount Everest Klima

Die klimatischen Bedingungen am Mount Everest sind extrem. Im Januar, dem kältesten Monat, beträgt die Durchschnittstemperatur auf dem Gipfel −36 °C und kann auf Werte bis zu −60 °C fallen. Auch im wärmsten Monat, dem Juli, steigen die Temperaturen nicht über die Frostgrenze, die Durchschnittstemperatur auf dem Gipfel beträgt dann −19 °C. Im Winter und Frühling herrschen Winde aus westlichen […]

Chomo Lönzo

Der Chomo Lönzo ist ein Berg in Tibet nahe der Grenze zu Nepal, ca. 5 km nordöstlich desMakalu im Himalaya. Der Chomo Lönzo hat drei deutlich ausgeprägte Gipfel: der südlichste ist mit einer Höhe von7804 m der Hauptgipfel. Vom 7567 m hohen Mittelgipfel trennt ihn eine 7300 m hohe Scharte. Der nordwestliche Gipfel ist etwa 7200 m hoch. Während von Nepal aus der Berg vom nahe gelegenen Makalu, dem fünfthöchsten Berg der Erde, überragt wird, bietet […]

Shishapangma

Der Shishapangma ist mit einer Höhe von 8027 m der niedrigste der Achttausender und gleichzeitig der vierzehnthöchste Berg der Erde. Der tibetische Name shi sha sbang ma bedeutet „der Bereich oberhalb der grasbewachsenen Ebene“ und beschreibt genau die Ansicht, die sich dem Betrachter bei der Anfahrt aus dem Norden bietet. Er liegt im Langtang-Himal (Himalaya) 5 km östlich derchinesisch-nepalesischen Grenze und ist somit der einzige Achttausender, der […]

Cho Oyu

Cho Oyu oderQowowuyag ist ein Achttausender im Himalaya. Er liegt im zentralen Himalaya nur 20 km westlich von Mount Everest undLhotse und stellt den westlichen Eckpfeiler des Mahalangur Himal im Himalaya-Hauptkamm dar. Die Grenze zwischen China und Nepalverläuft über den Gipfel des Cho Oyu. Der Cho Oyu ist erst dank einer neuerlichen Vermessung 1984 als sechsthöchster der vierzehn Achttausender erkannt worden. Bis dahin hatte er mit einer vermeintlichen Höhe von 8153 m hinter Dhaulagiri(8167 m) und Manaslu (8156 m) den […]

Makalu

Der Makalu ist mit einer Höhe von8485 m derfünfthöchsteBerg der Welt. Er liegt östlich des Mount Everest an der Grenze zwischenNepal und desAutonomen Gebietes Tibetim Mahalangur Himal. Seine nepalesische Seite gehört zum Makalu-Barun-Nationalpark. Als Erstbesteiger werden aber meist nur die Bergsteiger Lionel Terray undJean Couzy gezählt, die am 15. Mai 1955 den höchsten Punkt erreichten.     http://farm8.staticflickr.com/7011/6407551751_0b15d3c1df_b.jpg

Lhotse

Der Lhotse ist einBerg imHimalaya an der Grenze zwischenNepal undChina und Nachbarberg des Mount Everest. Mit diesem ist er durch den7986 m hohen Südsattel verbunden. Mit einer Höhe von8516 m ist er der vierthöchste Berg der Erde. Der tibetische Name Lhotse bedeutet „Südspitze“ und deutet auf die Zugehörigkeit zum Everest-Massiv hin. Vom Lhotse und Lhotse Shar fallen in südlicher Richtung über 3000 m hohe Felswände ab. Diese zählen durch den […]

Kula Kangri

Der Kula Kangri ist ein Berg auf der GrenzeBhutans mit Tibet (VR China) mit einer Höhe von 7538 m. Er wurde im Jahr 1986 erstmals durch eine japanische Expedition unter der Leitung von Kazumasa Hira bestiegen. Teilweise wird auch das Jahr 1937 als Jahr der Erstbesteigung angegeben, als die beiden BergsteigerFreddie Spencer Chapman und Pasang Dawa Lama im Rahmen einer britischen Expedition den Gipfel von Bhutan aus […]

Baltorogletscher

Grau und grätig statt strahlend weiß präsentiert sich der Baltorogletscher und wirkt fast wie erstarrte Lava, nicht wie eine riesige Eisfläche. Seine graue Tarnung besteht aus Geröll, das von den Berghängen auf die Eisschicht fällt und sie fast komplett bedeckt. Der Baltorogletscher verläuft über 57 km zwischen den imposanten schneebedeckten Gipfeln der Siebentausender des Karakorum. […]

K2

Auf der Grenze zwischen Pakistan und China ehest sich der K” majestätisch 8611 m hoch. Damit ist er der höchste Berg des Karakorum-Massivs und der zweithöchste Gipfel der Erde. Das K im Namen steht für Karakorum, die 2 für den zweithöchsten Gipfel des Gebirges, ein Messfehler, wie sich später herausstellte. Für viele Bergsteiger gilt der […]

Zhaling Lake

Der 925 km² große See liegt  4290 m ü. NN. Mit einer Tiefe von 67 m ist der Salzsee ein wunderschöner und heiliger See der Buddhisten. Eiskaltes Wasser das nie über 13 °C erwärmt. Rund um den See leben Kiangs und andere Huftierarten die im Tibetischen Hochland leben.     http://www.86wiki.com/p.php?id=d/35a85edf8db1cb1332802d30dd54564e92584b23.jpg http://www.greenpeace.org/eastasia/Global/eastasia/planet-2/image/2005/10/lake-shrinkage-2.jpg

Eling Lake

Der 1147 km² große See, liegt 4270 m ü. NN. Mit einer Tiefe von 52 m ist der Salzsee ein wunderschöner und heiliger See der Buddhisten. Eiskaltes Wasser das nie über 15 °C erwärmt. Rund um den See leben Kiangs und andere Huftierarten die im Tibetischen Hochland leben. http://www.worldofstock.com/slides/WOS1735.jpg  

Gelber Fluss

Der Gelbe Fluss ist ein als Strom klassifiziertes Fließgewässer im Norden der Volksrepublik China (Ostasien). Nach dem Jangtsekiang ist er der zweitlängste Fluss Chinas und der viertlängste einzelne Fluss der Erde. Zu seiner Länge gibt es abhängig vom Messverfahren unterschiedliche Zahlen: 4.845 Kilometer ist die geläufigste Angabe und diejenige, die in verschiedenen Lexika zu finden ist; die größte in diversen Medien genannte Länge beträgt 5.464 Kilometer. […]

Indus

Lage: VR China, Indien, Pakistan Flusssystem: Indus Ursprung: Zusammenfluss von Quellbächen bei Senggekanbab im Kreis Gar im Transhimalaya Quellhöhe: 5300 m Mündung Arabisches Meer Länge: 3180 km Einzugsgebiet: 980.000 km² Abfluss: 3850 m³/s Linke Nebenflüsse: Zanskar, Panjnad Rechte Nebenflüsse: Kabul, Shyok, Gilgit, Gumal Durchflossene Stuaseen: Tarbela-Stausee, Diamer-Basha-Stausee Großstädte: Hyderabad Der Indus ist der längste Fluss […]

Assam-Himal

Der Assam-Himal ist eine riesige Bergkette im Himalaya. Der Assam-Himal wird in verschiedenen Berggruppen unterteilt. Der höchste Berg dieses Gebirges ist der Namjagbarwa mit einer Höhe von 7.782 Metern. Andere hohe Berge sind der Gyala Peri (7.294m), der mit dem Namjagbarwa verbunden ist, der Kangto (7.090 m), der Nyegyi Kangsang (7.047 m), der Takpo Shiri (6.655 m) und der Gori Chen (6.538 m). Das Gebiet […]

Garhwal-Himal

Das Garhwal-Himal beherbergt die markantesten Gipfel in Himalaya, nicht von der Höhe, aber von Aussehen. Der Bhagirathi III (6454 m) mit seiner 1600 m hohen Westwand oder der Trishul (7120 m) mit seiner Spitze. In diesen Himal liegt der Pin Valley Nationalpark der bis zu 6000 m Höhe liegt. Auch ein schöner Berg ist der […]

Khumbu-Himal

Khumbu oder Khumbu Himal ist eine Region des Himalaya im Nordosten Nepals an der Grenze zu Tibet. In ihr liegt der Sagarmatha-Nationalpark mit dem Mount Everest. Das Khumbugebiet besteht aus den Flusstälern der drei Flüsse Bhote Kosi, Dudh Kosi und Imja Khola, die durch Gebirgskämme voneinander getrennt sind. Diese Täler steigen stetig an und gehen in große Gletscher (z. B.Khumbu-Gletscher) über, die sich wiederum von Sechs- bis Achttausendern ergießen. Der Teil des […]

Dhaulagiri-Himal

Das Dhaulagiri Himal ist ein bis zu 8167 Meter hohes Gebirgsmassiv in Nepal. Es ist Teil des Himalayas und beinhaltet mit dem Dhaulagiri I den siebthöchsten Berg der Welt. Das Dhaulagiri Himal grenzt im Norden an die Gebirgszüge Kanjiroba Himal, Dolpo Himal und Mustang Himal (von West nach Ost). Mustang und Dhaulagiri Himal grenzen an das Kali-Gandaki-Tal, auf dessen Ostseite sich das Damodar Himal (im Norden) und […]

Langtang-Himal

Der kleinste Achttausender liegt in Langtang-Himal, der Shishapangma (8027 m). Das Gebirgsmassiv liegt an der Grenze von Nepal und  China. Shishapangma heißt in der Übersetzung soviel wie “der Beriech oberhalb der grasbewachsenen Ebene” und so sieht er auch aus, wenn man sich von Norden nähert. Der Berg liegt als einziger Achttausender vollständig auf chinesischem bzw. […]

Manaslugruppe

Der achthöchste Berg der Erde ist Teil der nepalesischen Manaslugruppe, zu der auch der Ngadi Chuli und der Himal Chuli gehören. Eine erste Besteigung gelang 1971, einige Mitglieder der Expedition überlebten sie tragischerweise allerdings nicht. Zehn Jahre später stellten zwei Österreicher hier einen Weltrekord auf: Ihnen gelang die weltweit erste Abfahrt auf Skiern von einen […]

Annapurna Massiv (Annapurna Range)

Das imposante Annapurna Massiv hat sich in den letzten Eiden Jahrzehnten zum beliebtesten Trekkinggebiet des Himalaya entwickelt. Das liegt sicher auch an den großen Unterschieden zwischen Nord- und Südseite. Auf der Südseite lassen die Monsunregen eine üppige Vegetation gedeihen, währten die trockene Nordseite auf weiten Strecken wüstenartig ist. Egal ob Annapurna Massiv, Annapurna Range, Annapurna […]

Sia Kangri

Der Karakorum schließt sich nördlich des Himalaya an dessen Hauptkette an. Einer seiner berge, der Sia Kangri (7422 m), der auch Queen Mary Peak genannt wird, liegt in den nördlichen Grenzgebieten Pakistans in der umstrittenen Region Kaschmir. Diese wird von  Pakistan, Indien und China gleichermaßen beansprucht. 1934 wurde der Gipfel zum ersten Mal bestiegen.

Trango Tower

Die Trango Towers bilden eine Kette von Grantitürmen auf der Nordseite des Baltoro-Gletschers. Die vier Türme mit den vertikal abstürzenden Wänden gehören zu den kleinen Bergen im Karakorum. Die Wand des Great Tower, des höchsten der vier, zählt mit 1600 m zu den höchsten Steilwänden. 1984 wurde sie erstmals von zwei Norwegern erklommen. Beim Abstieg […]

Nameless Tower

Der Nameless Tower (6251 m) gehört zur Gruppe der Trango Towers und ist der spektakulärste unter ihnen. Oft wird er auch einfach nur Trango Towers genannt. Die Ersbesteigung der Südwestwand gelang den Briten Mo Anthoine und Martin Bossen im Juli 1976. Nur einen Tag später folgern ihnen Joe Brown und Malcom Howells. 1989 wurde die […]

Sagarmatha-Nationalpark

Eine außergewöhnliche Landschaft mit dramatischen Berggipfeln, Gletschern und tiefen Tälern hat die UNESCO bereits 1979 als Sagarmatha-Nationalpark in die List des Weltnaturerbes aufgenommen. Damit werden seltene Tierarten wie Schneeleoparden und Kleiner Panda geschützt. Das geschützte Gebiet rund um den Mount Everest umfasst 114.800 ha.      

Die 14 Achttausender

Als Achttausender bezeichnet man Berge, die über 8000 mhoch sind. Diese 14 höchsten Berge der Erde sind: Mount Everest, K2, Kangchendzönga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Annapurna I, Hidden Peak, Broad Peak, Gasherbrum II und Shishapangma. Berg, Höhe und Lage: Höhendiagramme der Achttausender:

Himmelssee (Tibet)

Mitten im Tibetischen Hochland liegt der 465 km² große Salzwassersee. Mit einer Tiefe von 137 m gehört er zu den tiefsten und größten Seen in Tibet. Das Wasser hat einen Salzgehalt von 8 %, deshalb können auch in diesen riesigen See auch Fische und andere Lebewesen leben. Der See liegt auf 3870 m, aber trotz […]

Yarlung

Der älteste Fluss der Welt, der Yarlung in China, fließt über die Länge der Yarlung-Tsangpo-Schlucht von rund 3000 m Höhe und auf etwa 300 m hinunter. Er ist ein südlicher Nebenfluss des Brahmaputra. Durch riesige Wasserfälle stürzt das Wasser insgesamt 300 m tief.

Lhagba Pool

Lhagba Pool in Tibet gilt mit einer angegebenen Höhe von 6368 m als der höchstgelegene See der Erde. Er befindet sich am Rand des East Rombuk Gletscher rund 10 km nordöstlich vom Gipfel des Mount Everest und unterhalb desLhagba Rí (7745 m). Es ist allerdings sehr zweifelhaft, ob es sich dabei wirklich um einen See handelt oder nicht nur um einen Schmelzwasserpool des […]

Pumori

An der Grenze zwischen Nepal und Tibet liegt, nur ein paar Kilometer von Mount Everest entfernt, der Pumori (7145 m). Sein Name bedeutet “unverheiratete Tochter”, die Bergsteiger selbst nennen ihn die “Tochter des Everest”. 1962 erfolgte die Ersrbesteigung durch eine deutsch-schweizerische Expedition über die Südostflanke, den heutigen Normalweg. Eine weitere Route verläuft über den Südwestgrat.

Kailash

Der Kailash oder Kailas (Gang Rinpoche, tib.: gangs rin po che, tibetisch: Kangrinboqê) ist ein seine Umgebung deutlich überragender Berg im Gangdisê-Gebirge, dem westlichen Teil der Gebirgszüge des Transhimalaya im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Seine Spitze hat eine außergewöhnlich symmetrische Form und gleicht einer Pyramide, die ganzjährig mit Schnee bedeckt ist. Er gilt denTibetern als heiliger Berg. Seine Höhe wird häufig mit 6714 m angegeben, neueren Quellen zufolge beträgt […]

Rakshastal

Ursprünglich war der Rakshastal mit dem Manasarovar zu einem See verbunden und wurde durch geologische Bewegungen von ihm getrennt. Zwischen den beiden See existiert heute noch eine natürliche Verbindung, Ganga Chhu genannt, in der nur zur Schneeschmelze Wasser vom Manasarovar zum etwa 15 m tiefer gelegenen Rakshastal fließt. Dann gilt der Manasarovar als Ursprung des Satluj. Der See […]

Manasarovar

Der zwischen den Gebirgsketten Transhimalaya (im Norden) und Himalaya (im Süden) gelegene Manasarovar ist einer der höchstgelegenen Süßwasserseen der Welt mit einer Höhe von 4590 Metern über dem Meeresspiegel. Er hat eine Wasseroberfläche von durchschnittlich 412 km² und ist bis zu 77 Meter tief. Der See liegt auf einer Hochebene, die durch die markanten Berge Kailash (6714 m) und Gurla Mandhata (7728 m) eingerahmt […]

Yamdrok Yumtso See

Der Yamzhog Yumco (Yardrog Yutsho) ist ein See im Kreis Nagarzê im Regierungsbezirk Shannan des Autonomen Gebiets Tibet derVolksrepublik China. Er liegt in 4441 Metern Höhe, hat eine Fläche von 638 Quadratkilometern und ist 30 bis 40 Meter tief; seine Ausdehnung beträgt von Osten nach Westen rund 130 Kilometer, von Norden nach Süden rund 70 Kilometer. Das Ufer des Sees ist stark zergliedert […]

Mount Everest

Mount Everest 8850 m Khumbu-Himal Viele Namen hat der höchste Berg der Erde, auf dessen Gipfel die Grenze zwischen China und Nepal verläuft. In Nepal sagt man Sagarmatha, was soviel heißt wie “Göttin im Himmel”, für die Tibeter ist er die “Mutter des Universums”, Jomoklungsma. Nach Sir George Everest wurde der Berg 1865 eigentlich nur […]