Pietermaritzburg (KA-NL) Klima

Das Klima in Pietermaritzburg wird als feucht und subtropisch beschrieben. Der Jahresverlauf ist in zwei Jahreszeiten eingeteilt, zum einen von einer Regenzeit mit extrem hohen Niederschlägen, und zum anderen durch eine Trockenzeit mit mäßigen Niederschlag. Die Sommer sind warm bis heiß und sind sehr feucht (Regenzeit). Die Winter sind trocken und es kommt zu hohen […]

Eshowe (KA-NL) Klima

Das Klima in Eshowe ist subtropisch und humid. Die Winter sind warm und werden nachts sehr kühl. Zu dem ist der Niederschlag zu dieser Jahreszeit geringer, als im Sommer. Der Sommer ist heiß, schwül und nass. Klimatabelle:

Richards Bay Klima

Richards Bay hat ein subtropisches Klima mit starker Beeinflussung vom tropischen Klima. Es ist noch kein vollkommenes Tropenklima, da zwei Monate eine Durchschnittstemperatur von unter +18°C haben. Die Sommer sind warm und feucht, während die Winter mild, trüb und trocken sind. Klimatabelle:

Wald- und Buschland der Drakensberge

Die bis zu 3482 Meter hohen Drakensberge (deutsch „Drachenberge“, englisch Drakensberg) sind das höchste Gebirge des südlichen Afrikas. In Lesotho, wo die höchste Erhebung der Drakensberge liegt, werden sie Maloti genannt. Sie bestehen weitgehend aus basaltartigen Gesteinen. Wald- und Buschland: Zwischen den schroffen Gipfeln erstrecken sich weite Wälder und Buschländer. Beide Vegetationsgebiete werden zu den […]

Landschaft Südafrika Klima

K: Kalahari Kruger National Park Krüger Nationalpark T: Tafelberg Table Mountain  

Durban Klima

Während das Hinterland vor allem aus Savanne besteht, herrscht an der Küste ein feuchtes, subtropisches Klima vor. Die Jahresniederschläge betragen etwa 1000 mm und fallen vor allem im Sommer, der sehr heiß wird. Das Klima von Durban als Küstenstadt wird vom warmen Wasser des Agulhas-Stromes beeinflusst, der vonMosambik die Küste entlang nach Süden verläuft. Die Meerwassertemperaturen sind in Durban verglichen mit Kapstadt wesentlich […]

Städte Südafrika Klima

A: Alexanderbaai Alexander Bay Arniston Ashton B: Bloemfontein C: Cape Town Carnarvon D: Durban E: East London Eksteenfontein Eshowe G: Groot Mier J: Johannesburg K: Kapstadt Kimberley M: Mossel Bay Musina P: Pietermaritzburg Port Elizabeth Pretoria R: Richards Bay S: Skukuza Soweto Stellenbosch Sutherland U: Upington V: Vredendal Vryburg W: Worcester  

Royal Natal Nationalpark

Der Royal Natal National Park wurde 1916 in den südafrikanischen Drakensbergen in der heutigen Provinz KwaZulu-Natal gebildet. Er ist Teil des Ukhahlamba-Drakensberg Park, der zum UNESCO-Welterbe gehört. Er gehört zu den spektakulärsten Natursehenswürdigkeiten in Afrika. Beeindruckend ist das Amphitheatre, eine mehrere Kilometer lange und etwa 1000 Meter hohe Felswand zwischen Sentinel (3165 m) und Eastern Buttress (3047 m). Auf dem flachen Gipfelplateau stehen einige Berge wie der Mont-Aux-Sources (isiZulu: Phofung) […]

Südafrika Klimatabelle

Südafrika hat eine große Differenzierung an klimatisch-orographischen Großeinheiten und Vegetationszonen. Sie reichen von extremer Wüste in der Kalahari an der Grenze zu Namibia bis zu subtropischen Wäldern im Südosten und an der Grenze zu Mosambik. An der westlichen Küstenzone herrscht ein arides bis stark maritim geprägtes Klima vor. An der Südküste ist das Klima semiarid bis semihumid, was auf das Aufeinandertreffen des kaltenBenguelastroms und des warmen Agulhasstroms am Kap der Guten Hoffnung zurückzuführen […]

Maputaland-Pondoland-Albany

Maputaland-Pondoland-Albany ist eine biogeographische Zone Südwestafrikas über dem Great Escarpment. Das Gebiet erstreckt sich vom Albany Centre of Plant Endemism (wörtlich: „Zentrum des Pflanzen-Endemismus Albany“) im Osten der Kapprovinz in Südafrika durchs Pondoland Centre of Plant Endemism und die Provinz KwaZulu-Natal, die Ostseite von Swasiland und in den Süden Mosambiks und nach Mpumalanga. Das Maputaland Centre of Plant Endemism wird im Norden begrenzt durch KwaZulu-Natal und im Süden von Mosambik. Maputaland-Pondoland-Albany beherbergt weite Flächen an […]

Drakensberge

Die bis zu 3482 Meter hohen Drakensberge sind das höchste Gebirge des südlichen Afrikas. In Lesotho, wo die höchste Erhebung der Drakensberge liegt, werden sie Maloti-Berge genannt. Sie bestehen weitgehend aus Basaltgestein. Wegen der klaren Bergluft fernab der Zivilisation, der zahlreichen Wasserfälle, Wildblumen, Vogelwelt und der vielen hohen, vielgestaltigen Berge sind sie ein beliebtes Touristenziel. Seit 1997/98 ist ein Teil des Gebirges südafrikanischer Nationalpark, im Jahr 2000 wurde […]

Tugela Falls

Mit 948 m Gesamthöhe sind die Tugelafälle nach den Angel Falls in Venezuela die zweithöchsten Wasserfälle der Welt. Die schmalen Wasserfälle des Fluss Tugela bringen zunächst einige hundert Meter Kaskaden hinter sich, bevor sie 614 m am Stück hinabstürzen. Dieses imposante Naturwunder ist bei einer Wanderung vom Fuß des Sentinel Peak am besten zu bestaunen.

Greater St. Lucia Wetland-Park

An der südafrikanischen Küste des Zululandes, zwischen dem Kap St. Lucia und der Grenze zu Mosambik liegt der warmgemäßigte mit ständig feuchtem, sommerheißen Klima Nationalpark. Von 0-183 m höhe hat der Nationalpark eine Fläche von 2396 km² und ist 1999 von UNESCO-Weltnauterbe aufgenommen worden. Im Zentrum des Parks befindet sich der St.-Lucia-See, nach dem der Park […]

Blyde River Canyon

Der Blyde River Canyon ist ein 26 Kilometer langer, bis 800 Meter tiefer und hauptsächlich aus rotem Sandstein bestehender Canyon. Er befindet sich im nördlichen Teil der Drakensberge an der Panorama Route nordöstlich von Johannesburg und gilt als eines der großen Naturwunder Afrikas. Durch den Blyde River Canyon, der an den Bourke’s Luck Potholes beginnt, fließt der gleichnamige Fluss Blyde River, der bei dem Thaba Chweu entspringt und bei in den Olifantsriver fließt. Ein von zahlreichen Touristen […]