Santorin Klima

Santorin weist (wie die Kykladen allgemein) die meisten Sonnenstunden in Griechenland auf. Während der Sommermonate Juni bis September sind kaum mehr als ein Regentag je Monat zu verzeichnen. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen reichen im August bis zu 30 °C, die Wassertemperaturen erreichen den Höchststand von 25 °C ebenfalls im August. Die Hauptregenzeit fällt in die Zeit von Dezember […]

Mykonos Klima

Mykonos hat ein typisches mediterranes Klima. Im Jahr gibt es 300 Sonnentage. Die Regenzeit beginnt im Oktober und endet im März. Die Vegetationsperiode folgt darauf und wird von einem heißen und trockene Sommern abgelöst. Die Herbste sind mild. Die Temperaturen können bis auf 40°C steigen. Die durchschnittliche sommerliche Tagestemperatur beträgt 28°C. Im Sommer weht sporadisch der […]

Europa Reisezeit

Der Kontinent Europa weist viele Urlaubsziele auf, aber wann ist die richtige Zeit zum Reisen? Wie ist das Wetter in den jeweiligen Monaten? Oder Wann lassen sich bestimmte Reiseziele besser entdecken? Die Artikel zeigen aktuelle Klimatabellen (Lufttemperatur, Sonnenstunden, örtliche Wassertemperaturen) und geben Tipps für Besichtigungen bei jedem Wetter. A: Azoren B: Baltikum Belgrad Berlin E: […]

Chalcis Klima

Das Klima der Inselhaupstadt der Insel Euboea ist mediterran. Die Winter sind kühl bis mild und die Sommer heiß und trocken. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Náxos Klima

Das Klima auf der Insel Naxos ist mediterran. Die Winter sind mild und regnerisch, während die Sommer heiß und trocken sind. Von Mai bis September fallen gerade mal durchschnittlich 24 mm. Der meiste Niederschlag fällt in den Monaten Januar (148 mm), Februar (145 mm) und Dezember (145 mm). Insgesamt fallen jährlich 686 mm. Im Jahr […]

Náxos

Naxos ist die größte Insel und höchste Insel der Kykladen. Die Insel hat eine Fläche von 443 km² und eine maximale Höhe von 1003 m. Geographie: Die aus einer Vielzahl von Gesteine, darunter einem von Bildhauern geschätzten Marmor, aufgebaute Insel hat vor allem im niedrigeren Westteil fruchtbare Böden, die für den Anbau von Obst, Gemüse, […]

Wetterextreme Griechenland

Griechenland hat überwiegend ein mediterranes Klima mit feucht-milden Wintern und trocken-heißen Sommern. Wetterextreme: Höchstgemessene Temperatur: Die absolute höchste gemessene Temperatur von 48°C wurde in Elfesina und Tatoi registriert. Tiefste gemessene Temperatur:  In Ptolemaida wurde eine Temperatur von -28,8°C gemessen. Niedrigste jährliche Durchschnittstemperatur:  Die Region mit den niedrigsten Durchschnittstemperaturen befinden sich in den Gebirgen, Pindos und Rhodopen. Höchste […]

Landschaft Griechenland Klima

C: Chios G: Griechische Inseln K: Kreta M: Mittelmeer  

Marmorsteinbrüchen von Alikí

In den alten Marmorsteinbrüchen von Alikí kann man in marmornen Pools schwimmen. Schon in der antike wurden dort Marmor abgebaut und zum Bau von Antiken Stätten verwendet. Diese Steinbrüche gehören zu den schönsten Badeorten in Griechenland und bilden einen besonderen Kontrast aus dem türkisfarbenen Meer und den weißen Gestein. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/61/Aliki_%281980%29_17_C.jpg/1280px-Aliki_%281980%29_17_C.jpg/Gerhard Haubold https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/97/Aliki_ancient_marble_quarry_07.jpg/1280px-Aliki_ancient_marble_quarry_07.jpg/Nikodem Nijaki https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/82/Aliki_ancient_marble_quarry_23.jpg/1280px-Aliki_ancient_marble_quarry_23.jpg/Nikodem Nijaki https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/63/Aliki_ancient_marble_quarry_02.jpg/1280px-Aliki_ancient_marble_quarry_02.jpg/Nikodem […]

Griechische Inseln Klima

C: Chios Chrysi K: Kreta M: Mykonos N: Náxos R: Rhodos S: Santorin Z: Zakynthos  

Rhodos Klima

Rhodos zählt mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr zu den sonnigsten Regionen Europas. Von Mitte Mai bis Mitte September ist kaum Regen zu erwarten. Die ausreichende Wasserversorgung ist dank der Kalkgebirge ganzjährig gesichert. Unter anderem werden auch die Nachbarinseln Symiund Chalki durch Schiffslieferungen mitversorgt. In den Monaten Juli und August sind Temperaturen bis 40 °C nicht nur im Landesinneren keine Seltenheit. Der […]

Chios Klima

Das subtropische Winterregenklima Griechenlands ist gekennzeichnet von milden, regenreichen Wintern und warmen, trockenen Sommern und lässt sich demnach dem Csa-Klima, in höheren Lagen dem Csb-Klima zuordnen. Auf die Lage von Chios in der östlichen Ägäis trifft dies ebenfalls zu, jedoch wird das Klima zusätzlich von der Nähe zur kleinasiatischen Küste beeinflusst. Die Winter verzeichnen niedrigere […]

Burgberg von Lindos

Die Gemeinde Lindos auf der Insel Rhodos ist bereits seit dem 11 Jh. von den Dorren besiedelt, Funde auf der Akropolis von Lindos deuten sogar auf noch frühere Populationen hin. Die meisten der Ruinen auf dem ehemals wegen seiner Verteidigungsmöglichkeiten geschätzten Burgberg sind moderne Rekonstruktion, nur wenige antike Überreste sind erhalten. Dennoch ist Lindos eine […]

Sithonia

Sithonia ist gleichsam der mittlere Finger der handförmigen Ägäis-Halbinsel Chalkidiki. Auf der Landzunge finden Besucher markante Gebirgszüge, bewachsene Hänge, lange Sandstrände mit Schatten spendenden Sinken und idyllischen Buchten. Es gibt zahlreiche Steilküsten und wer den Strand von Sani besucht, kann den eindrucksvollen Blick auf den Berg Athos genießen. Sithonia ist im Vergleich zu Kassandra deutlich gebirgiger. Die […]

Patmos

Patmos ist eine griechische Insel, die geografisch zu denSüdlichen Sporaden und politisch zur Inselgruppe des Dodekanes in der Ost-Ägäis gehört. Zusammen mit einigen unbewohnten Inselchen bildet sie eine Gemeinde (griechisch dimosδήμος) in der Region Südliche Ägäis. Die Insel ist 34,14 km² groß und eher hügelig als bergig, die höchste Erhebung erreicht 269 m. Der Bewuchs ist sehr spärlich, es gibt kaum Bäume, nur die typische Phrygana bedeckt […]

Athos

Der Heilige Berg Athos ist eine orthodoxe Mönchsrepublik mit autonomem Status unter griechischer Souveränität in Griechenland. Er befindet sich auf dem gleichnamigen östlichen Finger der Halbinsel Chalkidikí in der Verwaltungsregion Zentralmakedonien in der Region Makedonien. Das Territorium umfasst rund 336 km² und zählt 2262 (mönchische) Einwohner, zuzüglich von Verwaltungsangestellten, Polizisten, Geschäftsbesitzern und einer saisonal wechselnden Zahl von zivilen Arbeitern. Im allgemeinen Sprachgebrauch steht der Begriff „(Berg) Athos“ entweder […]

Meeresnationalpark Nördliche Sporaden

Der 1992 gegründete Nationalpark hat dafür gesorgt, dass die extrem bedrohte Mönchsrobbe eine Überlebenschance bekam. Von den weltweite nur noch 350 Exemplare lebt die Hälfte in Griechenland. Rund um die Inseln Kira Panagia, Gioura, Psathoura, Piperi, Perisstera, Skantzoura und Alonissos hat sich ein sanfter Ökotourismus entwickelt. Der Nationale Meerespark Alonissos ist ein weiters Schutzgebiet, dass […]

Ägäische Inseln

Thamos, Samothrake, Lemnos, Lesbos, Chios, Samos, die Kykladen und die Sporaden sind die wichtigsten der Inseln im Ägäischen Meer. Die größte und südlichste Insel ist Kreta. Griechenland gehört zu den Ländern, die die meisten Inseln besitzen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ab/Elafonisi_Insel.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/38/Imeri_Gramvousa_09.JPG/1280px-Imeri_Gramvousa_09.JPG http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2777822214-hd/Countries_of_the_World/Europe/Greece/Church_in_Oia_Santorini_Greece.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/Aegeansea.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/jeans-1gRAUQgWh3M-hd/Countries_of_the_World/Europe/Greece/Greece-Aegean_Sea-Santorini.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-2618710102-hd.jpg  

Nationaler Meerespark Alonissos

Mit seinen über 2260 km² ist Alonissos eines der größten Meeresschutzgebiete des Mittelmeers. Der Meeresarm wurde 1992 zum Schutz der gefährdeten Mönchsrobbe gegründet und ist auch Heimat des Weißen Hais, Buckelwals und des Eleonorenfalken, der hier in mehreren Kolonien brütet.

Steilküste auf Santorin

An de Küsten Santorins liegt die schönste Steilküste Griechenlands. Mit ihren schönen grauroten Kreidefelsen ragt Santorin 150 m in die Hohe und überragt das weite Meer. Durch Vulkanischen Ursprungs ist dies der Abgrund zum Krater. Von der Stadt hat man einen schönen Ausblick und Panorama auf das Mittelmeer. Es zählt zu den schönsten Ausblicken in […]

Rhodos

Rhodos liegt auf der Trennlinie zwischen der inselreichen Ägäis, von der es einen Teil des Südostrandes bildet, und dem inselarmen Levantischen Meer, beides Teilmeere des Mittelmeers. Das Zentrum der Insel Rhodos, die 78 km Länge und 38 km Breite aufweist, ist von Athen, der griechischen Hauptstadt auf dem europäischen Festland, rund 430 km entfernt. Von der Nordwestküste der Insel am Rhodos Island International Airport […]

Santorin

Die Santorin-Inselgruppe liegt im südlichen Ägäischen Meer etwa 120 km nördlich von Kreta. Die nächstgelegenen Inseln sind Anafi 22 km östlich und Ios 19 km nördlich; Milos liegt etwa 77 km nordwestlich. Die ringförmig angeordneten Inseln Thira, Thirasia und Aspronisi bilden den Rand einer vom Meer gefluteten Caldera, in deren Zentrum die Inseln Palea Kameni und Nea Kameni liegen. Der gesamte Archipel hat einen Durchmesser von etwa 16 km. Die Gesamtfläche beträgt rund 92,5 km². Aufgrund der geologischen Entwicklung […]

Kolumbos (Unterwasservulkan)

Der Kolumbos ist ein Unterwasservulkan ungefähr 7 km nordöstlich der griechischen Kykladen-Insel Santorin. In der von Südwesten nach Nordosten verlaufenden Schwächezone um die Vulkaninsel Santorin befinden sich weitere aktive und inaktive Vulkane, von denen der Kolumbos neben den Christiana-Inseln einer der bekanntesten ist. Der Kraterrand des Kolumbos-Vulkans liegt nur 10 bis 18 Meter unter der Meeresoberfläche, seineCaldera dagegen erreicht eine Tiefe von bis zu 505 Metern. Der Krater […]

Milos

Mit ihren bizarren Felsformationen, den heißen Quellen, Thermalbädern und den weiß getünchten Häusern auf den Klippen ist die Schönheit der Kykladen-Inseln Milos einzigartig. Einer Mondlandschaft gleichen die aus weißem Bimsstein geformten Felsen von Sarakiniko, die einen winzigen Sandstrand umrahmen und sich zum blau strahlenden Himmel emporstrecken.  http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e8/Milos-6.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-7993410839-hd.jpg http://farm3.staticflickr.com/2198/2117126697_d1633bcc2d_z.jpg?zz=1 http://farm4.staticflickr.com/3166/2809820919_9487dc1970_z.jpg?zz=1

Versteinerter Wald auf Lesbos

Bis zu 20 m lang, manche 3 m dick, stehen und liegen Säulen herum und erinnern auffallend an Bäumen: Es handelt sich um den versteinerten Wald zwischen Sígri und Eressós. Er entstand nach eine Vulkanausbruch vor 20 Millionen Jahren und wurde durch die Erosion wieder freigelegt. Wissenschaftler konnten unterschiedliche Baumarten identifizieren und Blätter, Wurzeln und […]

Naturwunder in Griechenland

Olymp: Meteora-Felsen: Versteinerter Wald auf Lesbos: Schiffwrackbucht auf Zakynthos: Samaria-Schlucht: Steilküste auf Santorin: Marathon:   Bildnachweis: http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-223865521-hd/Mountains_of_the_World/Europe/Balkan/Greece http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2203526375-hd/World_Heritage_Sites/Europe/Southern_Europe http://img.fotocommunity.com/photos/15967361.jpg http://farm5.staticflickr.com/4095/4779639344_9bb73c48a4.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-4697206717-hd.jpg http://u1.ipernity.com/19/85/95/10758595.19c85c13.560.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bc/Marathon%2C_the_mound_of_the_Plataeans.jpg