Kap Strashny (Ternei-Bucht)

Lage: 45°01’44.0″N 136°38’44.0″E / Küstenlandschaften mit Flussmündung, Sanddünen, Klippen, Sümpfen Das “furchteinflößende Kap” liegt an der ussursichen Küste nahe der Stadt Ternei am Pazifischen Ozean. Entdeckt und benannt wurde das Kap von Lapérouse im Jahre 1767. So wie viele andere Buchten der Küste, verlandet das Kap Ternei immer weiter, da der Fluss Serebryanka immer mehr Sedimente […]

Ternei Klima

Ternei weist ein feuchtes Kontinentalklima mit maritimen Einflüssen des pazifischen Ozeans auf. Beeinflusst wird das Küstenklima vom kalten Oyashio-Strom. Die Niederschläge sind wechselzeitig und werden von den Monsunzeiten geprägt. Die Winter sind sehr trocken, während die Sommer sind sehr feucht. Ternei ist meist sonniger als die Orte auf der Insel Sachalin. Klimatabelle:

Awatschinskaja Sopka (Awatscha)

Der 2741 m hohe Schichtvulkan Awatschinskaja Sopka (auch Awatscha, Avatcha) liegt im äußersten Osten Russlands auf der Halbinsel Kamtschatka. Der Vulkan befindet sich in Sichtweite von Petropawlowsk-Kamtschatski und liegt 27 km von der Hauptstadt gen Norden entfernt. Geologisch gesehen handelt es sich um einen Somma-Vulkan, also einem Vulkankegel durch aus einem Caldera eines größeren und […]

Ussurische Küste

Ussurien gehört zu den wildesten Naturregionen der Erde. Gelegen im äußersten Osten des Eurasischen Kontinents zwischen der Grenze zu Nordkorea, China und der Amur-Mündung, gehört Ussurien zu den Orten mit einzigartiger Flora und Fauna. Geprägt wird die Landschaft vom dicht bewaldeten Sichote-Alin-Gebirge. Ussurien gehört mit zu den unberührtesten Orten und ist wenig erschlossen, daher bewahrt […]

Kamen-Rybolow Klima

Kamen-Rybolow liegt am Südwestufer des Chanka-Sees und weist ein, durch den Monsun geprägtes, Kontinentalklima auf. Die Winter werden vom Sibirischen Hochdruckgebiet beeinflusst und sind daher sehr trocken und bitterkalt. Die Sommer hingegen sind sehr warm, schwül und weisen hohe Regenmengen auf, da zwischen Juni und August der Monsun einsetzt. Aufgrund dieser Niederschlagsmuster spricht man auch […]

Kap (Mys) Tobizina

Lage: 42°56’41.2″N 131°52’14.3″E / schroffe Ussurische Küstenlandschaft südlich von Wladiwostok Das Kap Tobizina ist eine atemberaubende Küstenlandschaft der Ussurischen Küste am Japanischen Meer südlich von Wladiwostok und stellt die Südspitze der Insel Russkiy (Russki) dar. Das Kap stellt eine schroffe Halbinsel dar. Die Westküste der Halbinsel liegt in der Bucht (Bukhta) Novyy Dzhigit, während die Ostseite […]

Klima in Nordkorea

Nordkorea weist grundsätzlich ein gemäßigtes Kontinentalklima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten auf. Die Niederschläge sind wechselseitig und werden vom Monsun beeinflusst, somit fallen zwischen Juni und August über die Hälfte des gesamten Jahresniederschlages. Die Wintermonate werden von der Kälte und Trockenheit Sibiriens beeinflusst. Taifune treten gelegentlich in den Herbstmonaten auf. Im August 2015 traf ein Taifun […]

Kawir-Nationalpark

Der Nationalpark Kawir (Kavir) ist ein 4000 km² großes Naturschutzgebiet am westlichen Rand der Kawir-Wüste (Dascht-e Kawir). Der Nationalpark befindet sich 120 km südlich von Teheran und 100 km östlich von Qom. Die Landschaft besteht aus Wüsten und Steppen. Im Park leben Wildziegen, Wildschafe, Streifenhyänen, Wölfe und Gazellen sowie Asiatische Geparden und Persische Leoparden. Die […]

Transalaigebirge

Das Transalaigebirge (Transalaikette oder Transalai) ist ein Hochgebirge im Norden des Pamir und führt entlang der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan. Im äußersten Osten reicht der Höhenzug bis in die Volksrepublik China. Ingesamt ist das Gebirge 240 km lang. Durchflossen wird er vom Kysylsuu und Muksu. Im Norden befindet sich das Alai-Tal. Der Transalai ist […]

Pik Lenin

Der Pik Lenin (7134 m) ist hinter dem Pik Ismoil Somoni (7495 m) der fünfthöchste Gipfel des Pamir. Jedoch ist der P. Lenin der höchste Berg der Transalai-Kette im nördlichen Teil des Pamir. Die Erstbesteigung fand am 25.09.1928 durch Karl Wien, Eugen Allwein und Erwin Schneider statt. Der Pik Lenin liegt auf der Grenze zwischen Tadschikistan […]

Kyzyl-Art-Pass

Der 4250 m hohe Gebirgspass auf dem Pamir Highway liegt in der Transalai-Kette des Pamir. Der Kyzyl-Art-Pass befindet sich auf der Grenze zwischen Kirgisistan und Tadschikistan dar. Der Pass ist aufgrund seiner exponierten und wenig besiedelten Lage nur wenig befahren. Er liegt 50 km südlich von Sarytasch (Kirgisistan) und wurde 1932 als Teilstück des Pamir […]

Ferghanagebirge

Das Ferghanagebirge (Fergana-Gebirge) ist ein Gebirge des Tien-Shan in Kirgisistan. Das Gebirge trennt die Niederung des Ferghana-Tals im Westen vom Inneren Tienshan im Osten. Die Längenausdehnung von Nordwest-Südost beträgt 225 km. Der Südosten ist vergletschert und liegt deutlich höher als der nordwestliche Abschnitt. Die Gesamtfläche der Gletscher beträgt 125 km². Der höchste Gipfel ist mit […]

Toktogul-Talsperre

Die Toktogul-Talsperre ist der größte Stausee in Kirgisistan. 1975 wurde der mittlere Naryn, einem Nebenfluss des Syrdarja, aufgestaut. Benannt ist er nach der nahen Stadt Toktogul. Die Staumauer ist 215 m hoch. Ingesamt ist der See 65 km lang und weist eine Fläche von 284 km². Die Talsperre umfasst eine Staumenge von 19,5 Mrd. m³. […]

Klima in Kirgisistan

In Kirgisistan herrscht grundsätzlich gesehen ein semi-arides Klima. Die Sommer sind kurz, trocken und heiß, während die Winter sehr lang und kalt sind. Der Frühling und Herbst sind extrem kurz und weisen viel Regen auf. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind sehr hoch. Der Süden des Landes ist an heissesten. Dort werden im Sommer […]

Pamir Highway

Der Pamir Highway ist ein Teilstück der Fernstraße M41. Der Highway stellt die Hauptverkehrsstraße des Pamir-Gebirges in Zentralasien dar. Sie ist die einzige Verbindungsstraße durch die osttadschikische Region Berg-Badachschan und ist nach dem Karakorum Highway, die zweithöchste befestigte Fernstraße der Welt. Der Pamir Highway führt ingesamt durch vier Länder: Afghanistan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisistan. Die […]

Sieben Seen im Šingtal (Tadschikistan)

Das Šingtal mit seinen sieben Seen (Marguzorskie Ozera) liegt nahe der Stadt Pandschakent in der Provinz Sughd in der Nähe zu Usbekistan. Der Legende nach entstanden die Seen durch die Verzauberung von sieben wunderschönen Bauerntöchtern. Ihre Namen sind Midžgon (“Wimper”), Soja, Chuš’er, Nofin, Churdak, Marguzor und Hazorčašma (“Tausend Quellen”). Letzterer speist auch alle anderen Seen […]

Ak Balyk (See)

Ak Balyk ist ein kleiner See im tadschikischen Pamir-Gebirge. Der Name bedeutet “Weißer Fisch”, da nach der Legende weiße Fische in diesem See Schutz suchen, um sich heilen zu lassen. Die Einheimischen halten an diesem See inne und bezeichnen ihn als einen Heiligen Ort. Baden ist im See verboten, da dieser ein wichtiges Trinkwasserreservoir darstellt. […]

Klima in Tadschikistan

Tadschikistan liegt im östlichen Zentralasien und in der trockenen Subtropenklimazone. Aufgrund des bergigen und recht unterschiedlichen Reliefs des Landes, herrscht in Tadschikistan ein extremes Kontinentalklima mit sehr kalten Winter und heißen Sommern. Einzig in den Tal- und Beckenlandschaften, wo ein feucht-subtropisches Klima herrscht, werden im Sommer Werte von bis zu +45°C erreicht. Grund für das […]

Klima in Usbekistan

Usbekistan liegt in Zentralasien im Altweltlichen Trockengürtel und im Gebiet der Eurasischen Steppen und Wüsten. Aufgrund der Binnenlage des Landes ist das Klima kontinental geprägt. In Usbekistan herrschen strenge Wintern und sehr heiße Sommer. Die Temperaturen variieren zwischen -40°C und +45°C. Der Großteil des Landes ist von einem ariden Klima geprägt. Die durchschnittlichen Regenmengen liegen […]

Multan Klima

Multan liegt in der riesigen Indus-Ebene und weist daher ein arides Klima mit extrem heißen Sommern und milden Wintern auf. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei ca. 190 mm. Die Rekordtemperaturen liegen zwischen -1°C und +52°C. Klimatabelle:

Nok Kundi Klima

Nok Kundi weist ein arides Klima mit extrem heißen Sommern und warmen Wintern auf. Die Temperaturunterschiede sind extrem hoch. Die Tageswerte können im Sommer bis auf über +50°C steigen, während die Winternächte frostig werden können. Klimatabelle:

Skardū Klima

Skardu (2316 m) besitzt wegen seiner Lage in den Bergen im Sommer ein gemäßigtes Klima, die im pakistanischen Tiefland übliche intensive Hitze herrscht hier nicht. Die Berge wehren auch den größten Teil des Monsuns ab, sodass die Niederschläge im Sommer ziemlich niedrig ausfallen. Jedoch bescheren die Berge der Region lange strenge Winter. Während der Hauptreisezeit […]

Gilgit Klima

Gilgit weist ein kaltes Wüstenklima auf. Das Wetter wird durch die geographische Lage in einem Bergtal auf 1500 m geprägt. Die Regenfälle sind sehr gering und schwanken jährlich zwischen 120 und 240 mm. Grund für die geringen Regenmengen ist der abschirmende Himalaya. Die Sommer sind heiß und die Tageswerte können auf über +40°C steigen. Klimatabelle:

Turbant Klima

In Turbat herrscht ein ausgeprägtes Wüstenklima, in der Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger als „BWh“ bezeichnet. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt lediglich 123 mm und durchschnittliche Höchsttemperaturen erreichen im Juni 44,4 Grad Celsius. Klimatabelle:

Larkana Klima

Larkana ist die heisseste Stadt von Pakistan, Asien und der Welt. Auf der Liste der heissesten Orte der Erde, steht die Stadt auf Platz 15. In Larkana herrscht ein heißes Wüstenklima. Die Sommer sind extrem heiß und weisen Temperaturen bis zu +53°C auf. Die Winter sind untertags warm, während die Nächte mitunter recht kalt werden […]

Klima in Pakistan

Pakistan weist überwiegend ein arides Subtropenklima auf. Je nach Lage ist eine starke oder weniger starke Kontinentalität zu verzeichnen. Temperaturen: Im Tiefland schwanken die Temperaturen im Januar zwischen +12°C (Norden) und +17°C (Süden). Nur an der Küste liegt das Monatsmittel im Winter bei ca. +20°C. Die Sommer sind bis auf die höheren Lagen, überall im […]

Klima in Afghanistan

Die Winter sind wegen der Höhenlage, vor allem im Norden, gelegentlich auch für Schneefälle bis in die Täler bekannt. Der Süden gehört klimatisch gesehen zu den wärmeren Subtropen, in denen der Anbau von Dattelpalmen möglich ist, während der Norden eher zur gemäßigten Klimazone gezählt wird. Jahreszeiten: Die winterlichen Winde aus dem Westen bringen häufig Niederschläge, […]

Orsk Klima

Das Klima in Orsk ist ein eurasisches Steppenklima mit extremen Temperaturschwankungen und wechselzeitigen Niederschlägen. Die Winter sind sehr kalt, trocken und lang. Die Sommer hingegen sind heiß und etwas feuchter. Aufgrund der Wintertrockenheit und der Sommerfeuchte spricht man auch von einem semi-ariden Kontinentalklima. Klimatabelle:

Kurgan (Stadt) Klima

Kurgan liegt im westlichen Teil der Ischimebene am Ufer des Flusses Tobol an der Grenze zu Kasachstan. Das Klima ist ein semi-arides Kontinentalklima, auch Steppenklima genannt. Die Winter sind sehr lang, streng, trocken und eiskalt. Die Sommer sind feucht und sehr warm bis heiß. Die Rekordtemperaturen liegen zwischen -47,9°C und +40,5°C. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt […]

Golestan-Nationalpark

Der Park ist der älteste Nationalpark des Iran. 1976 wurde der Nationalpark auf Basis zweiter Schutzgebiete (Almeh und Yashki) ausgewiesen. Der Park ist bekannt für seine vielfältige Landschaft und artenreiche Tierwelt. Geographie: Der liegt im nordöstlichen Teil des Landes in der Provinz Golestan. Der schützt eine flache von 91.890 Hektar und liegt im Übergangsbereich zwischen […]

Zhajyk-Delta

Die Mündung des Zhajyk liegt südlich von Atyrau und steht unter Naturschutz. Die Deltalandschaft besteht aus hunderten von Inseln und Inselchen, sowie dichten Schilfgüteln. Diese stellen ein wichtigste Rückzugsgebiet für Wasservögel und Störe dar. Das Mündungsgebiet des Zhajyk ist der einzige Ort mit einer solch großen Anzahl an Stören, nicht mal das Wolga-Delta weist eine […]

Chatkalskiy-Reservat

Das Chatkalskiy-Schutzgebiet ist ein staatliches Naturreservat in der Provinz Taschkent. Das Gebiet schütz eine Fläche von 570 km². Die Landschaft besteht aus Gebirgssteppen, Bergwäldern, alpinen Wiesen, Flusstälern und Flussuferwälder. Das Naturreservat wurde 1947 ausgewiesen und ist seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes.

Repetek-Wüstenreservat

Das Reservat Repetek liegt 70 km in südlicher Richtung von Turkmenabat entfernt, direkt an der Straße nach Mary. Das Schutzgebiet wurde 1927 ausgewiesen, dennoch gab es schon 1912 eine wissenschaftliche Station in der Region. Grund für die Ausweisung des Reservates war der Schutz und das Erforschen einzigartiger und seltener Flora und Fauna. 1979 wurde das […]

Klima in Japan

Die japanische Inselkette erstreckt sich in einem langen Bogen von Norden (45. Breitengrad, Hokkaidō) nach Süden (20. Breitengrad, Okinotorishima). Daher ist das Klima in Japan sehr unterschiedlich ausgeprägt; von der kalt-gemäßigten Klimazone in Hokkaidō mit kalten und schneereichen Wintern bis in die Subtropen in der Präfektur Okinawa. Dazu kommt der Einfluss von Winden – im […]

Klima in Südkorea

Das Land liegt in der gemäßigten Klimazone mit vier verschiedenen Jahreszeiten, ausgenommen hiervon sind die subtropischen Tälern der Südküste von Jejudo, sowie die Höhenregionen über 1700 m. Frühling: Zwischen Ende März und Anfang April beginnt der Frühling. Dieser ist recht mild und sonnig. Häufig tragen die Wind aus der Wüste Gobi, feinen Wüstenstaub bis nach […]

Coron

Sie ist die drittgrößte Inseln der Calamian-Inseln und gehört zu den Palawan-Inseln im Westen von Philippinen. Die Fläche beträgt 71 km² und es leben ca. 2500 Menschen auf der Insel. Die Insel ist dicht bewachsen und da die karstigen Steilhänge keinen dichten Tropenwald zulassen, ist das Eiland zum größtenteils mit einer macchiaähnlichen Vegetation überzogen. Die Coron-Bucht […]

Kyrenia (Nordzypern) Klima

Kyrenia hat ein heißsommerliches Mittelmeerklima (Köppen-Klimaklassifikation Csa) mit langen, trockenen und heißen Sommern und kühlen Wintern mit wechselhaftem Wetter aus sonnigen Perioden und Regen. Klimatabelle:

Famagusta (Nordzypern) Klima

Das Klima in Famagusta ist ein mediterranes Klima mit milden bis warmen Wintern und sehr heißen Sommern. Es herrscht Winterregen und eine ausgeprägte Sommertrockenheit vor. Klimatabelle:

Schymkent Klima

Schymkent besitzt ein feuchtes Kontinentalklima, was der effektiven Klimaklassifikation Dsa entspricht. Die Sommer sind heiß und relativ trocken mit einer durchschnittlichen Temperatur von 26 °C. Auch Temperaturen über der Marke von 30 Grad Celsius sind in Schymkent keine Seltenheit. Die Winter sind zwar kalt aber bei weitem nicht von derart tiefen Temperaturen geprägt, wie es […]

Schardara Klima

Schardara liegt im äußersten Süden von Kasachstan und weist ein heißes und arides Klima auf. Die Winter gehören zu den wärmsten im ganzen Land, sowie auch die Sommermonate. Schardara weist auch mit einer der höchsten Jahresdurchschnittstemperaturen im Jahr auf. Klimatabelle:

Aqsu Klima

Das Klima in Aqsu ist ein semi-arides Steppenklima mit ausgeprägter Kontinentalität. Die Winter sind eiskalt, windig und trocken. Die Sommer sind sehr warm bis heiß und weisen einige Gewitter auf. Klimatabelle:

Taras Klima

Taras weist ein kaltes semi-arides Klima auf. In diesem Fall liegt ein sommertrockenes Kontinentalklima vor. Die Winter sind zwar kalt, aber vergleichsweise zu anderen Städten in Kasachstan recht mild. Die Sommer sind sehr heiß. Klimatabelle:

Beineu Klima

Das Klima in Beineu wird durch die Lage in der Kaspischen Senke geprägt. Das Klima ist extrem und arid, d. h. es fällt nur sehr wenig Niederschlag. Die Sommer sind sehr heiß und weisen mit die höchsten Durchschnittstemperaturen im Sommer auf. Die Winter sind zwar kalt, aber nicht ganz so kalt wie andere Städte in […]

Qasaly Klima

Das Klima in Qasaly ist ein arides Klima mit extremen Temperaturen. Nach der Köppen-Klimaklassifikation herrscht dort ein kaltes Wüstenklima. Die Niederschläge sind sehr gering. Die Winter streng, eiskalt und windig. Die Sommer sind sehr heiß. Klimatabelle:

Ayteke Bi Klima

Ayteke Bi weist ein kontinentales Wüstenklima mit geringen Niederschlägen und extremen Temperaturen auf. Die Winter sind sehr lang und äußerst streng mit Temperaturen von bis zu -40°C. Die Sommer sind extrem heiß und weisen Temperaturen von bis zu +50°C auf. Klimatabelle:

Schalqar Klima

Das Klima in Schalqar ist ein kaltes Wüstenklima mit sehr wenig Niederschlägen. Die Winter sind sehr kalt und lang mit eiskalten Winden. Die Sommer sind sehr heiß. Die Übergangszeiten sind extrem kurz. Klimatabelle:

Qaraghandy Klima

Das Klima in Qaraghandy ist extrem kontinental. Die tiefste registrierte Temperatur war −42,9 °C im Jahr 1938. Klimatabelle:

Ayagoz Klima

Das Klima in Ayagoz ist ein Steppenklima mit semi-ariden Niederschlägen, äußerst kalten Wintern und sehr warmen Sommern. Die Sommer weisen viele Gewitter mit reichlich Niederschlag auf. Die Winter sind sehr trocken und werden von schneidenden Winden geprägt. Klimatabelle:

Bakanas Klima

Das Klima in Bakanas ist ein kaltes Wüstenklima. Die Winter sind sehr kalt und lang mit sehr tiefen Temperaturen und eisigen Wintern. Die Sommer sind sehr heiß und lang. Die Übergangszeiten sind extrem kurz. Klimatabelle:

Singende Düne des Nationalpark Altyn Emel’

Die “Singende Düne” ist die bekannteste Sehenswürdigkeit und Hotspot für den Altyn Emel-Nationalpark. Die 180 m hohe Sanddüne ist über 3 km lang und besteht aus feinen und gelbem Wüstensand. Die Besonderheit ist, dass die Düne inmitten einer weiten und offenen Steppe liegt. Die Entstehung ist ein Resultat aus dem Zusammenstoß verschiedener Winde aus allen […]

Siebenstromland (Zhetysu)

Das Siebenstromland ist der historische Name für eine Landschaft in Zentralasien. Sie ist benannt nach den sieben Hauptflüssen Ili, Qaratal, Bien, Aqsu, Lepsi, Baskan und Sarqan. Die Landschaft ist Teil der weiten zentralen Steppen Eurasiens, daher ist diese Region sehr geschichtsträchtig und wurde durch viele Kulturen geprägt. Im 6. bis 3. Jh. v. Chr. siedelten hier die […]

Scharyn-Canyon

Das Colorado-Plateau inmitten von Zentralasien? Nein, aber der Scharyn-Canyon hat große Ähnlichkeiten mit den Canyonlandschaften von Arizona und Utah. Grund dafür ist der Sandstein, der diese einzigartige Farbe aufweist. Seitentäler wie das “Tal der Schlösser” und die “Hexenschlucht”, weisen turmhohe Sandsteingebilde auf, wie die “Notre Dame”, der “Pinguin”, die “Ente” oder der “Winnie-Puh”. Die atemberaubende […]

Ustjurt-Plateau

Das westliche Ustjurt-Plateau wird durch ein staatliches Naturreservat geschützt. 1984 wurde das 2200 km² große Schutzgebiet ausgewiesen und umfasst des westlichen Rand des Ustjurt-Plateaus. Das Plateau selbst reicht bis nach Turkmenistan und Usbekistan hinein. Mit einer Gesamtfläche von 200.000 km² erstreckt es sich vom sogenannten Westlichen Tschnik zwischen dem Golf Mangyschlak und der Wüste Karynzharyk […]

Naturschutzreservat Naurzum

1930 wurde diese relativ schwer zu erreichende und deshalb unberührte Naturschutzgebiet ausgewiesen. die Landschaft besteht aus Wald- und Federgrassteppen, knorrigen Kiefernwäldern und Sanddünen. Die Seen sind schilfumsäumt und nicht leicht zu erreichen. Das Schutzgebiet liegt 230 km südlich von Kostanaj mitten in der Torgaj-Senke. Das Naurzum-Reservat lässt sich in vier Areale aufteilen: die beiden größten […]

Aksu-Zhabagly Naturreservat

Das Dorf Zhabagly befindet sich im Gebiet der Ausläufer des Talas Alatau. Es ist das Verwaltungszentrum des Naturreservates. Das Schutzgebiet zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten Zentralasiens. Auf 850 km² werden seit 1926 eine einzigartige Flora und Fauna geschützt. Hier kommen um die 1400 Pflanzenarten vor, davon sind 27 endemisch. Zahlreiche Urformen bekannter Gartenpflanzen stammen von […]

Steppenseen des Karatau

Die Steppenseen am Fuße des Karataus sind Anziehungsmagneten für hunderttausende Vögel, diese wählen jährlich zum Frühling und Herbst, die Seen als Rastplatz für ihren weiten Zug. Nördlich des Karatau-Gebirges, wo die in den Bergen entspringenden Flussläufe ins Tal hinabfließen, aber nur zur Schneeschmelze die Seebecken in den weiten Steppen erreichen, gibt es mehrere große Steppenseen. […]

Charshanga Klima

Charshanga weist ein heisses Wüstenklima auf und liegt nach der Köppen-Klimaklassifikation in der Zone “BWh”. Die Winter sind kühl und die Sommer extrem heiß. Der Regenfall ist sehr gering und nimmt in den Winter- und Herbstmonaten etwas zu. Klimatabelle:

Tropischer Regenwald von Sumatra

Tropische Regenwälder von Sumatra ist der Name einer Stätte, welche 2004 von der UNESCO in die Weltnaturerbeliste aufgenommen wurde. Die Stätte besteht aus drei indonesischen Nationalparks auf der Insel Sumatra: Gunung Leuser, Kerinci-Seblat und Barisan Selatan. UNESCO-Weltnaturerbe: Sie erfüllte drei von vier Kriterien zur Aufnahme in die Weltnaturerbeliste: hervorragende landschaftliche Schönheit (vii), ein hervorragendes Beispiel […]

Sianok-Schlucht

Die Sianok-Schlucht (Ngarai Sianok) liegt in den Außenbezirken der Hügelstadt Bukittinggi in den Minangkabau-Hochländern. Der Sianok-Canyon ist ein steiles Tal mit Klippen und eröffnet den Besuchern atemberaubende Blicke auf die Provinz der Stadt Bukittinggi. Der Canyon weist zwei tiefe Täler auf. Der durchfliessende Fluss mäandert am Grund des Canyon und an den Terrassen wird Reis […]

Siachengletscher

Der Siachen ist ein 74 km langer Gletscher in einer umstrittenen Region zwischen Indien und Pakistan. Der Gletscher liegt auf einer Höhe von bis zu 6400 m und ist nach dem Fedtschenko-Gletscher im Pamir der zweitlängste Gletscher außerhalb der Polargebiete. Der Gletscher liegt im südöstlichen Karakorum im zentralen nördlichen Rand des Kaschmirs. Die Nährquelle des Gletschers […]

Saltoro-Berge

Das Bergmassiv ist ein Gebirgszug des Karakorum. Die Saltoro-Berge erstrecken sich in der Grenzregion des Bundesstaates Jammu/Kashmir (Indien) und der autonomen pakistanischen Region Gilgit-Baltistan (Pakistan). Die Bergkette erstreckt sich südwestlich des Siachen-Gletschers, dem zweitgrößten Gletscher außerhalb der Polargebiete. Die Berge tragen den Beinamen des “Kleinen Karakorum”. Zum Gebirge werden alles Gebirgsketten und Bergmassive gezählt, die sich […]

K6

Der K6 (Baltistan Peak) ist ein 7282 m hoher Berg der Masherbrum-Berge im pakistanischen Karakorum. Der Berg liegt in der pakistanischen Verwaltungsregion Gilgit-Baltistan im Kaschmirgebiet. Der Gipfelgrat weist zwei weitere Erhebungen auf, zu einem der Mittelgipfel (7130 m) und der Westgipfel (7100 m). Die Schartenhöhe des K6 liegt bei 5320 m. Die Dominanz des K6 […]

Khan Tengri

Der Khan Tengri ist ein 7010 m hoher Berg im Tian-Shan-Gebirge in Zentralasien. Er ist als 7000er anerkannt obwohl er ohne seine Eiskappe ein Felsgipfel von 6995 m wäre. Am Kulminationspunkt treffen die Grenzen Kasachstans, dessen höchster Gipfel er ist, Kirgisistans und Chinas aufeinander.

Kuiljutau

Der 5281 m hohe Gebirgszug des Kuiljutau ist ein Gebirgsstock des Tianshan im Osten von Kirgisistan. Das Gebirge erstreckt sich südlich des Terskej-Alataus zwischen den Flüssen Ütschköl, Kuilju und Sarydschas. Der Gebirgsstock ist stark vergletschert und weist eine Längenausdehnung von ca. 50 km auf. Der höchste Punkt ist der Pik Konstituzija mit 5281 m. Das Gebirge besteht aus Kalkstein, […]

Kakschaaltoo

Der Kakschaaltoo ist ein Gebirgszug des Tianshan im zentralen Asien, der sich durch Kirgisistan und China zieht. Der Gebirgszug bildet den Hauptkamm des Tianshan und bildet auch gleichzeitig die Grenze zwischen Kirgisistan und China. Die Länge des Gebirges beträgt ungefähr 400 km und erreicht eine Höhe zwischen 4000 und 6000 m. Der höchste Gipfel des Kakschaaltoo […]

Terskej-Alatau

Das Hochgebirge des Terskej-Alatau liegt im zentralasiatischen Land Kirgisistan. Das Gebirge erreicht eine Höhe von bis zu 5216 m. Der Terskej-Alatau ist ein Teilgebirge des Tianshan und befindet isch im östlichen Kirgistan am südlichen Ufer des riesigen Bergsees Yssykköl. Er erstreckt sich auf einer Länge von 375 km. Der Altau geht im Osten und Südosten […]

Murghab Klima

Das Klima in Murghab ist ein trocken Tundrenklima (ET). Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei -3,9°C. Klimatabelle:

Talas Klima

Das Klima in Talas ist ein strenges Kontinentalklima mit sehr kalten Wintern und sehr warmen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist recht gering und erreicht ihren Höhepunkt im Frühjahr. Der Sommer ist recht trocken. Klimatabelle:

Isfana Klima

Das Klima in Isfana ist ein strenge Kontinentalklima mit kalten Wintern und heißen Sommern. Der Frühling und Herbst weist signifikanten Regenfall auf, während die Sommer heiß und trocken sind. Die Sommer sind lang und beginnen bereits im Mai und Enden im September. Es kann zu sehr heißen Temperaturen kommen. Klimatabelle:

Osch Klima

Nach der Köppen-Klimaklassifikation liegt Osch in der Zone des kontinentalen Klimas (Dsa). Die Sommer sind trocken-heiß und die Winter sind kalt. Die jährliche Niederschlagsmenge in Osch liegt bei 400 mm. Im Sommer steigen die Tagestemperaturen weit über +30°C. Die Winter sind mit Nachtwerten von weit unter den Gefrierpunkt kalt. Untertags liegen die Temperaturen leicht über […]

Tokmok Klima

In Tokmok herrscht ein semi-arides Kontinentalklima mit sehr heißen Sommern und kalten Wintern. Die Winter sind lang, eisig und trocken, während die Sommer sehr heiß, feucht und ebenfalls lang sind. Klimatabelle:

Kochkor Klima

In Kochkor herrscht ein semi-arides Kontinentalklima mit sehr kalten, langen und trockenen Wintern. Die Sommer sind warm, kurz und etwas regnerischer. Klimatabelle:

Balyktschy Klima

Das Klima in Balyktschy ist ein semi-arides Kontinentalklima. Die Winter sind sehr kalt und auch trocken. Die Sommer sind warm und etwa s feuchter. Klimatabelle:

Khongoryn Els

Das Dünenfeld Khongoryn Els der Wüste Gobi liegt in der südlichen Mongolei. Die Dünen liegen in eine von Nord-West nach Süd-Ost verlaufenden Tal im Gobi-Altai. Die Länge der Wüste beträgt 80 km und wiese eine Breite von 3 bis 5 km auf. Im Dünenfeld herrscht ein kontinentales Klima mit mittleren Temperaturen zwischen -15°C (Januar) und […]

Karamay Klima

Karamay weist ein kaltes, kontinentales Wüstenklima (BWk) auf. Die Winter sind lang (November bis März), sehr kalt und sehr trocken. Der Frühling und Herbst sind kühl und recht kurz. Die Sommer sind lang und sehr heiß. Klimatabelle:

Gurbantünggüt

Die Wüste Gurbantünggüt (auch Gurban Tunggut, Dzoosotoyn-Elisen-Wüste oder Junggar-Wüste genannt) befindet sich im Zentrum des Junggar-Beckens (Dsungarisches Becken) im nördlichen Xinjiangs. Die Wüste weist eine Fläche von 48.800 km² auf und liegt auf einer Seehöhe von zwischen 300 und 600 m. Die Gurbantünggüt ist die zweitgrößte Wüste, nach der Taklamakan, in China. Wobei sie eine deutlich […]

Sayram-See

Der Sayram ist ein abflussloser Bergsee in der Region Xinjiang. Der See liegt im äußersten Westen des Borochoro-Gebirges. Dieses Gebirge ist Teilgebirge des Tian Shans. Er liegt unweit der Grenze zu Kasachstan und ca. 100 km westlich der Stadt Jinghe. Die Fläche des Bergsees beträgt 454 km² und liegt auf einer Höhe von 2073 m über den […]

Kumul Klima

Es gibt extreme Temperaturschwankungen, von 43 °C im Sommer bis −32 °C im Winter. Klimatabelle:

Lop Nor

Die Lop Nor ist eine Binnenwüste im nordwestlichen Chinas. Die Wüste liegt östlich des Tarimbeckens in der Region Xinjiang. Die Wüste weist eine Fläche von 47.000 km². Die Wüste reicht im Osten bis zur Stadt Dunhuang (Provinz Gansu). Im Westen ist die Lop Nor eine Sandwüste, während sie im Osten eine Salzwüste darstellt. Der Boden erhitzt sich […]

Taklamakan

Die Taklamakan (Takla Makan) ist eine riesige Wüste in Asien und ist nach der Rub al-Chali die größte Sandwüste der Erde. Die Wüste liegt in Zentralasien und zieht sich über die Uigurische Autonome Region Xinjiang (China) durch den westlichen Teil des Tarim-Beckens bis zur Straße 218 hin. Östlich der Straße liegt die Wüste Lop Nor, […]