Burgenland Klima

Das Burgenland hat Anteil am illyrischen Klima im Südburgenland und am pannonischen Klima in den restlichen Landesteilen. Das Mittel- und Nordburgenland ist stärker kontinental geprägt als der Landessüden. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen hier zwischen −2 °C und −4 °C im Jänner und etwa 21 °C im Juli. Am 8. August 2013 wurde in Neusiedl am […]

Lutherstadt Eisleben Klima

Die durchschnittliche Lufttemperatur in Eisleben-Helfta beträgt 8,5 °C, der jährliche Niederschlag 509 Millimeter. Er liegt damit so niedrig, dass er in das untere Zwanzigstel der in Deutschland erfassten Werte fällt. An nur 2 % der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes werden niedrigere Werte registriert. Der trockenste Monat ist der Februar, die meisten Niederschläge fallen im Juni. Im Juni fallen 1,9 mal mehr Niederschläge […]

Banat

Das Banat ist eine historische Region in Mitteleuropa, die heute in den Staaten Rumänien, Serbien und Ungarn liegt. Der Begriff Banat leitet sich vom Herrschaftsbereich eines Ban (serb./kroat./ung. für Graf/Markgrafschaft) ab.   Geographie: Lage und Grenze: Das Banat liegt am Südostrand der ungarischen Tiefebene und ist von den Flüssen Marosch im Norden, Theiß im Westen […]

Mauersee

Der Mauersee ( Mamry) ist mit 104 km² (vergl. Müritz: 117 km²) der zweitgrößte See Polens, gelegen in der Masurischen Seenplatte. Er setzt sich aus sechs Becken zusammen: dem eigentlichen Mamry (Mauersee von maurai: „Entenflott, Gras“) im Norden, Kirsjaty, Kisajno (Kissainsee von kisis: „Kaulbarsch“), Dargin (Dargeinensee von dergia: „stürmisch“), Święcajty (Schwenzaitsee von swints: „heilig“) und […]

Königgrätzer Region

Der Královéhradecký kraj (deutsch: Königgrätzer Region) ist eine der 14 Regionen in Tschechien. Die Region liegt im Nordosten Böhmens. Verwaltungssitz ist Hradec Králové (deutsch Königgrätz). Die Region ist in fünf Bezirke eingeteilt: (Hradec Králové, Jičín, Náchod, Rychnov nad Kněžnou und Trutnov). Geographie: Die Region besteht aus 448 Gemeinden und 43 Städten. Kleine Orte mit bis […]

Georgia Klimatabellen

  Die US-Bundesstaaten am Golf von Mexiko zeichnen sich durch heiße Sommer und milde Winter aus. Es kann öfters zu starken Niederschlägen kommen und die Luftfeuchtigkeit ist ganzjährig hoch. Beste Reisezeit für Georgia ist die Zeit der Baumblüte von April bis Juni, wo es schon warm, aber noch nicht schwül ist. In dieser Zeit finden […]

Erenik

Ein romantischer Fluss durchfließt die Länder Kosovo und Albanien, um schließlich in der Drin zu münden. Nahe der Stadt Gjakova führt die wunderschöne osmanische Schneider-Brücke über den Fluss Erenik. Rund um den Fluss wächst eine romantische Buschlandschaft, die man vor allem in den Sommermonaten genießen kann. Die Brücke zieht in der Landschaft des Kosovo ein wunderschönes […]

Mikumi-Nationalpark

Der Mikumi-Nationalpark ist ein Nationalpark in Tansania (Ostafrika). Er befindet sich rund 280 km westlich von Daressalam und wurde 1964 gegründet. Mit einer Fläche von 3230 km² ist er der viertgrößte der Nationalparks in Tansania. Der Park befindet sich im Nordwesten des Selous-Wildschutzgebietes und bildet mit ihm ein fast 60.000 km² großes Ökosystem. Im Vergleich zu anderen Nationalparks in Tansania, wie dem Serengeti-Nationalpark und dem Ruaha-Nationalpark, ist der Mikumi-Nationalpark […]

Ama Dablam

Die Ama Dablam ( „Mutter und ihre Halskette“) ist ein 6814 Meter hoher Berg im Mahalangur Himal in der Khumbu-Region des Himalaya. Der Berg wird auch als „Matterhorn Nepals“ bezeichnet und gilt als einer der schönsten Berge der Erde. Die Ama Dablam besitzt einen kleineren Nebengipfel, der 5563 m hoch ist. Die Besteigung erfordert eine offizielle Erlaubnis (Permit) der nepalesischen Regierung und die Anwesenheit […]

Saline von Comacchio

Beobachtungspunkte für Vögel. Im Bereich der Lagunen, in der Saline von Comacchio, deren Gebiet an Lido degli Estensiangrenzt, und in anderen Sumpf- und Feuchtgebieten des Hinterlandes der Strände von Comacchio, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen sind, können regelmäßig zahlreiche Vogelarten beobachtet werden, darunter: Mittelmeermöwen, Dünnschnabelmöwen, Schwarzkopfmöwen, Seeschwalben, Löffelreiher, Säbelschnäbler, Stelzenläufer, Seeschnepfen, Brandänse, Löffelenten sowie auchFlamingo-Kolonien. Entsprechende […]

Maroon Bells

Die Maroon Bells („kastanienbraune Glocken“) sind eine Gebirgsformation in den Elk Mountains, ca. 16 km südwestlich von Aspen im US-BundesstaatColorado. Die beiden Bergspitzen (South) Maroon Peak (4.315 m) und North Maroon Peak (4.270 m) liegen etwa 500 Meter auseinander. Beide Gipfel zählen zu den sogenannten Fourteeners, da sie jeweils über 14.000 Fuß hoch sind. Allerdings wird der niedrigere North Maroon Peak nicht in allen Aufzählungen […]

Lake Naivasha

DerNaivashasee (Lake Naivasha) ist der höchstgelegene See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabensund ebenso wie der Baringosee ein Süßwassersee, während alle weiteren Seen im Ostarm des Grabens stark alkalisch sind. Der See liegt im östlichen Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs(Great Rift Valley). Das Seebecken wird im Norden vom Vulkan Mt.Eburru, im Süden vom Olkaria-Vulkankomplex und dem Vulkan Mt.Longonot, im Westen vom Grabenrand […]

Mummel-Wasserfälle

Im Riesengebirge gibt es fantastische Wasserfälle, darunter einige mit einer schwindelerregenden Höhe! Am reißenden Fluss Mumlava (Mummel) gibt es in der Nähe von Harrachov (Harrachsdorf) die beeindruckenden Mummel-Wasserfälle (Mumlavské vodpády), die aus 7 Meter Höhe und mit einer Breite von 10 Metern von einem Granitvorsprung in die Tiefe stürzen. http://lh4.ggpht.com/-xN61vkoDJeg/TqcVK0zpa2I/AAAAAAAACkA/-EQFxLua8YA/IMG_2386.JPG

Shimba Hills National Reserve

Das Shimba Hills National Reserve ist ein 193 km² großes Naturschutzgebiet und liegt ungefähr 30 km südwestlich von Mombasa in Kenia. Es grenzt im Nordosten an das Mwaluganje Elephant Sanctuary, durch welches sich das Wildschutzgebiet vergrößert. Shimba Hills ist nur ungefähr 30 km vom bekannten Diani Beach entfernt. In dem Küstenklima beträgt der Jahresniederschlag 1200 mm. Die hügelige Landschaft erhebt sich von 130 bis […]

Volcán Villarrica

Villarrica ist ein 2840 m hoher aktiver Vulkan in Chile, der in der an Argentinien grenzenden Region Araucanía liegt. Nördlich des Vulkans befinden sich die Stadt Pucón und der SeeLago Villarrica. Der erste aufgezeichnete Ausbruch war im Jahre 1558. 1575 wurde die Stadt Villarrica von einem schweren Erdbeben zerstört, wobei 350 Einwohner starben. Weitere große Ausbrüche folgten 1640 und 1948. 1971 kam es zu einer Schlammlawine, die durch geschmolzenes Eis und heiße Lava erzeugt wurde. Die Schlammlawine (Lahar) zerstörte eine Reihe Häuser, landwirtschaftliche […]

Lago di Barrea

Der Lago di Barrea ist ein künstlicher See in den Apennin. 1951 wurde der Fluss Sangro dort aufgestaut. Der See nimmt eine Fläche von 25 km² und ist maximal 31 m tief. Rund um den See leben Wölfe, Bären, Hirsche und Rehe. 1976 wurde rund um den See ein Naturschutzgebiet errichtet. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/97/Lago_di_Barrea_1.JPG

Venezianisches Tiefland

Das Venezianische Tiefland erstreckt sich von Gardasee nach Verona, von dort bis nach Padua und dann nach Venedig. Das Venezianische Tiefland ist Teil der Po-Tiefebene und ist somit ein fruchtbares Tiefland. Viele bedeutende Norditalienische Sehenswürdigkeiten liegen in diesem Bereich: Oderzo: Die Stadt Oderzo liegt im Zentrum von Nord-Ost Italien, im venezianischen Tiefland – zwischen den […]

Celsius/Fahrenheit Umwandlung

Mit diesem Link können sie Celsius in Fahrenheit umrechnen: http://www.celsius-fahrenheit.de/        

Kirgisischer Alatau

DasKirgisische Gebirge  ist ein bis4875 m ü. NNhohesHochgebirge inKirgisistan undKasachstan(Zentralasien). Das Gebirge, das einen westlichen Teil des Tianshansdarstellt, befindet sich im Nordwesten und Norden von Kirgisistan und im Südosten von Kasachstan. Es erstreckt sich in West-Ost-Richtung auf rund 375 km Länge. Nach Nordwesten fällt das Kirgisische Gebirge zur Wüste Mujunkum ab, nach Norden zum breiten Tal des Tschüi, in demBischkek liegt. Im Nordosten schließt sich der Transili-Alatau und im Osten der Kungej-Alatau sowie […]

Cape Cod National Seashore

Die Flut ist der große Hauptdarsteller im Naturschutzgebiet von Cape Cod, sie gibt hier den Rhythmus des Lebens vor. Die Meeresbewohner haben die Oberhand, wenn weite Küstenbereiche überflutet sind. Bei Ebbe räumen sie dann den Landbewohnern das Feld und diese finden hier mit dem, was die zurückweichenden Wellen des Ozeans hinterlassen haben, eine reich gedeckte […]

Eisberge von Qeqertarsuaq

In dieser Gegend entdeckten Forscher 1999 einen „galoppierenden“ Gletscher, der sich mit bis zu 100 Metern am Tage bewegt. Im Sommer kann man bei Qeqertarsuaq in etwa 800 Metern Höhe auf dem Berg hinter dem Ort im Schein der Mitternachtssonne eine Hundeschlittenfahrt auf dem Inlandeis unternehmen. Nach dem Aufstieg zum Gipfel des Berges hat man […]

Hoces del Río Duratón Naturpark

Die Wasserkraft des Duratón hat auf dem Parkgelände tiefe Schluchten gegraben, die heutzutage Lebensraum für zahlreiche Waldgreifvögel sind. Dieser Park im Nordosten der Provinz Segovia ist neben seiner schönen Natur wegen seines archäologischen und historischen Reichtums bemerkenswert. Das Wasser des Duratón staut sich, nachdem der Fluss Sepúlveda passiert hat, in einem Canyon mit Zonen die […]

Apnenec Sotesko

Der überwältigend schöne, 800 Quadratkilometer große Triglav-Nationalpark gehört zu den Julischen Alpen, einem Teil der Südlichen Kalkalpen, die sich von Österreich und Italien bis nach Slowenien erstrecken. Reißende Flüsse haben zahlreiche Höhlen, Schluchten und Wasserfälle in das Kalkgebirge gegraben.

Piano Grande

Im Monti-Sibillini-Nationalpark, in den italienischen Provinzen Umbrien und Marken liegt das kleine Dorf Castelluccio, hinter dieser Idylle erhebt sich ein gigantischer Berg der Monte Vettore mit seien Schneefeldern. Ein weiters relativ unbekanntes Juwel der Natur versteckt sich in den Mittelitalienischen Apenninen. Im Sommer blüht hier ein Meer verschiedener Narzissenarten, ein Spektakel, das sich nicht nur […]

Nil

Mit 6852 Kilometern Länge (nach verbreiteten anderen Angaben 6671 km) ist der Nil vor dem Amazonas der längste Fluss der Erde. Vom Victoriasee aus verbleiben noch rund 5960 Kilometer Fließweg, von Khartum, wo der Blaue Nil in den Weißen Nil fließt, rund 3090 Kilometer und von der Landesgrenze von Sudan/Ägypten bis zur Mündung noch rund 1510 Kilometer. Von der mittleren Wasserführung von 2770 m³/s unterhalb der Einmündung des Atbara im […]

Partition Arch

Der Partition Arch ist wirklich schön. Durch seinen Bogen kann man schön über die weite Ebene des Devils Garden gucken. Der Partition Arch liegt einige hundert Meter hinter dem Landscape Arch. Er besticht nicht durch seine Größe (im Vergleich zu den anderen Bögen im Park ist er eher klein), sondern durch die spektakuläre Panorama-Aussicht auf die La Sal Mountains, die man von dort […]

San Joaquin River

Der San Joaquin ist mit rund 560 km nach dem Sacramento River der zweitlängste Fluss des US-Bundesstaates Kalifornien. Er ergießt sich im Südosten Kaliforniens, von den steilen Westhängen der Sierra Nevada in die Region um die Stadt Fresno im San-Joaquin-Tal und fließt dann weiter in nordwestliche Richtung, wo er sich schließlich im Sacramento-San Joaquin River Delta mit dem Sacramento vereinigt und über die Carquinez-Straße in die Bucht von San Pablo und San Francisco fließt. Länge: 530 km […]

Silberloch

Das Silberloch im Schweizer Jura: im vorderen Teil ein überflutetes ehemaliges Bergwerk, im hinteren Teil eine aktive Wasserhöhle. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5c/Silberloch.JPG

Drakensberge

Die bis zu 3482 Meter hohen Drakensberge sind das höchste Gebirge des südlichen Afrikas. In Lesotho, wo die höchste Erhebung der Drakensberge liegt, werden sie Maloti-Berge genannt. Sie bestehen weitgehend aus Basaltgestein. Wegen der klaren Bergluft fernab der Zivilisation, der zahlreichen Wasserfälle, Wildblumen, Vogelwelt und der vielen hohen, vielgestaltigen Berge sind sie ein beliebtes Touristenziel. Seit 1997/98 ist ein Teil des Gebirges südafrikanischer Nationalpark, im Jahr 2000 wurde […]

Church Rock

Church Rock ist der Name eines einzelnen Sandsteinfelsens. Der Felsen erreicht eine Höhe von 1881 m. Er befindet sich im südlichen Teil des US-Bundesstaates Utah an der U.S. Route 191, nahe dem Eingang zu der „The Needles“-Region des Canyonlands National Park. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/fc/Church_Rock_Utah_1.jpg

Hallo Bay

Die Hallo Bay gehört zu den besten Ort um Braunbären beim Jagen und Fressen zu zu sehen. Denn meist männliche Braunbären jagen in den weiten des Hallo Bay alleine. Wenn die Ebbe kommt fressen sie alles was finden: Muscheln, zurückgebliebene Fische, Würmer und andere Wattlebewesen. Wenn die Flut wieder kommt jagen sie meist mit den […]

Glacier Nationalpark

Die Gletscher verliehen dem 1910 begründeten Nationalpark seinen Namen, doch prägen sie ihn nur noch in geringem Maße, denn sie schmelzen: Gab es 1850 auf diesem Gebiet noch 150 Gletscher, so sind es derzeit nur noch 27. Sie nehme nur noch ein Drittel der damaligen vergletscherten Fläche ein. Berechnungen zufolge können die Gletscher in gut […]

Nebelwald von den Nationalparks Cerro Azul Meambar und Santa Bárbara

Die Nebelwälder der Nationalparks Cerro Azul Meambar und Santa Bárbara grenzen an den Yojoa-See, so dass Besucher manchmal Brüllaffen, Faultiere, Tukane und sogar einen scheuen Quetzal sehen können. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/65/MontanasdelaSierradeAgalta_Honduras.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b0/Alouatta_fusca_clamitans.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/70/Quetzal01.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ac/Hoffmann-Sloth_upright.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-3758222331-original.jpg

Mirror Lake

Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht man den Mirror Lake, der seinen Namen “Spiegelsee” alle Ehre macht und um den ein fünf km langer Wanderweg führt. Beeindruckend sind die Reflektionen der 3.000 bis 4.000 m hohen Berge im klaren Wasser. Im Spätsommer trocknet der Mirror Lake fast gänzlich aus. Der See entstand in […]

Mesa Arch

Der Mesa Arch liegt im Island in the Sky-Gebiet im Canyonlands Nationalpark in Utah. Er ist leicht zu besuchen und liegt fast direkt an der Parkstraße. Er ist leicht zu besuchen und liegt fast direkt an der Parkstraße. Der Mesa Arch überspannt ein landschaftliches Panorama, das seinesgleichen sucht. Durch ihn kann man die zahlreichen Canyons […]

Naturwunder in den Pyrenäen (Frankreich)

Nationalpark Pyrenäen: Pyrenäen Schlucht: Pyrenäen Grasland: Pic du Midi de Bigorre: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/12/Pic_du_midi_ossau.jpg http://www.landschaft-foto.com/albums/userpics/10001/normal_Schlucht_in_den_Pyrenees_Bergen-Ordesa-Nationalpark-spanien-10.jpg http://www.landschaft-foto.com/albums/userpics/10001/normal_Pyrenees_Weidel%25C3%25A4nder-11.jpg http://www.landschaft-foto.com/albums/userpics/10001/normal_pyrenees-landschaft-berge-1.jpg

Äthiopischer Grand Canyon

Die Schlucht, die der Blaue Nil in Äthiopien schuf, ist 400 km lang, 25 bis 30 km breit und rund 1500 m tief, etwa so tief wie der Grand Canyon in den USA. Das Grundgestein besteht aus 800 Millionen Jahren altem Granit, der von 150 Millionen Jahre altem, stellenweise mehr als einen Kilometer mächtigem sand- […]

Schwarzes Meer

Das Schwarze Meer ist ein zwischen Südosteuropa, Osteuropa und Vorderasien gelegenes Binnenmeer, das über den  Bosporus und die Dardanellen mit dem östlichen Mittelmeer verbunden ist. Es ist bis 2.212 m tief und hat eine Fläche von etwa 461.000 km². Der Rauminhalt des Schwarzen Meeres beträgt 547.000 km³. Aus diesen Angaben errechnet sich eine durchschnittliche Wassertiefe von weniger als 1200 Metern. Das Schwarze Meer liegt auf der östlichen innereurasischen Grenze zwischen Kleinasien/dem Kaukasus und Südosteuropa/Osteuropa. Die Anrainerstaaten sind im […]

Kroatische Küste

Der Küstenabschnitt von Kroatien ist angeblich der schönste Küstenstreifen der Adria und einer der schönsten Küsteanbschnitte in Mittelmeer. In manchen Büchern oder Zeitschriften liest man oft von „kroatischen Kalifornien“ oder „europäisches Kalifornien“, von Istrien bis nach Dubrovnik die Küstenstraße hinunter findet man schöne Tauchparadiese und Traumstrände, denn in Kroatien gibt es nur in Istrien Sandstrände […]

Tidewater-Gletscher

Gletscher diesen Typs fließen ins Meer. In Alaska findet man sie zuhinterst von Fjorden, 16 allein in Glacier Bay. Wenn ein Gletscher zum Meer vordringt, lagert er vor seiner Stirn einen Wall aus Steinen und Sedimenten (Endmoräne) ab, die ihn vor der Wirkung der Gezeiten schützt. Zieht sich der Gletscher von der Endmoräne zurück, bricht […]

Pumori

An der Grenze zwischen Nepal und Tibet liegt, nur ein paar Kilometer von Mount Everest entfernt, der Pumori (7145 m). Sein Name bedeutet „unverheiratete Tochter“, die Bergsteiger selbst nennen ihn die „Tochter des Everest“. 1962 erfolgte die Ersrbesteigung durch eine deutsch-schweizerische Expedition über die Südostflanke, den heutigen Normalweg. Eine weitere Route verläuft über den Südwestgrat. […]

Haystack Rock

Haystack Rock ist ein 72 m hoher Monolith an der Küste Oregons im Nordwesten der USA. Der Haystack Rock bekam seinen Namen auf Grund der Ähnlichkeit zu einem Heuhaufen und zählt zu den größten Küstenmonolithen der Erde. Der Haystack Rock liegt am südlichen Ende von Cannon Beach und gehört zum Tolovana Beach State Recreation Site; während Niedrigwasser kann man ihn zu Fuß erreichen. Cannon Beach liegt […]

Basaltformationen (Skaftell-Nationalpark)

Immer wieder stößt man im Skaftafell-Nationalpark auf Steinformationen, die aussehen, als wären sie vor Hunderte von Jahren von Menschen bearbeitet worden. Tatsächlich handelt es sich um Basalt, ein dunkles Ergussgestein. Beim Abkühlen bildet es oft diese senkrechten Säulen und formt damit ganze Landschaftsarchitekturen, die beispielsweise Gänge oder Treppen ähneln.   http://farm3.staticflickr.com/2536/3931576669_a36611b812_o.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b1/Skaftafell_-_Svartifoss_03.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bf/Skaftafell_-_Svartifoss_02.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/be/Skaftafell_-_Svartifoss_Regenbogen_3.jpg  

Schaalsee

Ein Naturparadies ersten Ranges konnte sich im ehemals deutsch-deutschen Grenzgebiet im Norden Deutschlands entwickeln, das heute als Naturpark geschützt ist. Besonders die Vogelwelt konnte sich ungestört vom Menschen wunderbar entfalten und in den Mooren und Feuchtgebieten wachsen zahlreiche seltene Pflanzen. der Schaalsee, Zentrum dieses Gebiets, bezaubert durch seine Buchten und Inseln. Der See erreicht eine […]

City of Rocks State Park (New Mexico)

Der State Park City of Rocks im Südwesten der USA wurde im Mai 1952 gegründet. Er umfasst ein relativ kleines Gebiet von nur ca. 2 km² und liegt auf rund 1.800 Meter Höhe in der Chihuahuan Desert Region im Südwesten von New Mexico zwischen Deming und Silver City im Grant Countynordöstlich der Kreuzung des U.S. Highways 180 mit der New Mexico State Route 61. Der Park wird von rund 50.000 […]

Lagodechi-Nationalpark

Der Lagodechi-Nationalpark ist ein Nationalpark in der Region Kachetien im Osten Georgiens. Er liegt auf 300 bis 3000 m Höhe im Großen Kaukasus, imDreiländereck Georgien, Russland, Aserbaidschan. Der Park wurde in die UNESCO-Liste der Naturdenkmäleraufgenommen. Der Lagodechi-Nationalpark ist der älteste im Kaukasus und der früheren Sowjetunion. Er wurde 1912 auf Beschluss derRussischen Akademie der Wissenschaften auf 3.500 Hektar in der Lagodechi- und der Schromißchewi-Schlucht gegründet. Der Vorschlag dazu stammte von dem russischen Botaniker Nikolai Kusnezow (1864–1932), der […]

Piton de la Fournaise

Der Piton de la Fournaise ist ein 2621 m hoher Vulkan auf dem französischen Übersee-Departement La Réunion. Er ist vor 380.000 Jahren an der Südseite des Piton des Neiges entstanden und ist einer der aktivsten Vulkane der Erde. Seit 1950 wurden 47 Eruptionen registriert, seit 1640 finden sich Hinweise auf fast 180 Ausbrüche.   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Piton_de_la_Fournaise_46p.jpg http://farm2.staticflickr.com/1128/533428503_22a96a5d7d.jpg

Doline

Als Doline (von slawisch dolina, „Tal“, „Sinkhöhle“) oder Karsttrichter bezeichnet man eine schlot-, trichter- oder schüsselförmige Senke von meist rundem oder elliptischem Grundriss in Karstgebieten. Ihr Durchmesser schwankt meist zwischen 2 und 200 Metern, kann bei wannenartigen Subrosionssenken aber auch mehrere Kilometer betragen. Ihre Tiefe reicht von 2 bis zu mehr als 300 Metern. Die größten (nach Volumen) sind Sarisariñama-Tepui in Venezuela und Sótano del Barro in Mexiko. […]

Okapi-Wildreservat

Das Wildtierreservat Okapi (franz. réserve de faune à okapis) ist ein UNESCO – Weltnaturerbe im Ituri-Regenwald im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo, nahe zu den Grenzen zum Sudan und Uganda. Seine Größe beträgt etwa 13.700 km², etwa ein Fünftel der Gesamtfläche des Waldes und liegt zum größten Teil im Tal des Kongo-Flusses. Wie schon der Name sagt, ist das Gebiet Heimat vieler Okapis. Ihre Zahl wurde 1996 auf […]

Ätna

Der Ätna (italienisch Etna oder auch Mongibello) ist mit etwa 3323 Meter über dem Meeresspiegel der höchste und aktivste Vulkan Europas. Er liegt auf der italienischen Insel Sizilien in der Nähe von Catania und Messina. Der Ätna ist ständig aktiv. Der Ätna entstand vor etwa 600.000 Jahren an der Ostküste Siziliens an einer Stelle, wo eine Bucht weit in das Landesinnere hineinreichte und vor einer Million Jahren die ersten unterseeischen […]

El Gilwa

El Gilda – fünf Korallenblöcke in einer Reihe, Sand und eine Putzerstation etwas abseits gelegen, auf 19,5 Meter geht unser Tauchgang bei 24 Grad C Wassertemperatur. Wir tauchen in unserer schon bewährten Kombination – Claudia und Walther, Petra und Erik, Christoph, Markus und Klaus – Caroline hütet das Haus! Wieder ein Tauchgang im Aquarium, rein […]

Vulkane in Italien

Neben dem Vesuv auf dem italienischen Festland stehen auf italienischen Inseln gleich zwei weitere bekannte Vulkane, derÄtna und der Stromboli. Stromboli: Stromboli ist eine italienische Insel mit dem gleichnamigen, noch aktiven Vulkan vom Typ eines Strato- oderSchichtvulkans. Die Insel liegt im Mittelmeer nördlich von Sizilien. Stromboli gehört mit seinen Nachbarinseln Lipari, Salina, Vulcano, Panarea, Filicudi und Alicudi zur Inselgruppe der Äolischen oder Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer. Die Insel gehört zu der Gemeinde Lipari in derProvinz Messina. Die Höhe der steil […]

Thermalquellen von Saturnia

Die Thermalquellen, liegen ca. 1 km südlich des Ortes bei 156 Höhenmetern. Sie haben dem Ort einen wirtschaftlichen Aufschwung gebracht. Aus der Thermalquelle strömen pro Sekunde 800 Liter 37 Grad warmes, schwefelhaltiges Wasser, das von den Hängen des Monte Amiata stammt. Dort sammelt sich das Regenwasser in ca. 200 m Tiefe und reichert sich mit Schwefel an. Das Wasser gelangt nach […]

Sarek Nationalpark

Die alpine Gebirgslandschaft des Sarek ist ein Nationalpark im schwedischen Teil Lapplands (samisch Sápmi). Er wurde manchmal als „letzte Wildnis Europas“ bezeichnet, obwohl dies sicherlich nicht zutrifft. Selbst andere Gebiete in Schweden (wie z.B. Sjaunja) verdienen dieses Prädikat aufgrund ihrer Abgeschiedenheit und Unzugänglichkeit eher als der Sarek. Zusammen mit den Nationalparks und Naturreservaten Muddus, Stubba, Sjaunja, Stora Sjöfallet, Padjelanta und Tjuolda ist er ein Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes „Laponia“. Die Landschaft des Sarek ist Teil der von […]

Naturmonumente in Australien

Kakadu NP: Nitmiluk NP: Purunululu NP http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-3835863758-hd http://farm5.staticflickr.com/4101/4820675586_2e07cdb040_z.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2348950891-hd

Salto del Laja

Die Laja-Fälle (spanisch: Salto del Laja) bilden sich am Ende des Río de La Laja und bestehen aus vier Wasserfällen. Sie befinden sich in der Región del Bío-Bío direkt an der Ruta 5 und etwa 25 km nördlich von Los Ángeles in Chile. Jährlich besuchen tausende Touristen die Laja-Fälle. Die Laja-Fälle bestehen aus vier einzelnen Wasserfällen, welche ungefähr 35 Meter hoch sind. Stromaufwärts des Río de La Laja verläuft der Fluss […]

El Tatio

Der Vulkan El Tatio befindet sich in Chile in der Región de Antofagasta und ist Teil der Anden östlich der Atacama-Wüste. Der Krater liegt in ca. 4280 Meter ü. NN. Am Fuß des Vulkankraters befindet sich ein Geothermalgebiet mit Geysiren und heißen Quellen. Von 110 eruptierenden Quellen wurden mehr als 80 als echte Geysire identifiziert, von denen über 30 andauernd aktiv sind. Es handelt sich um das größte Geysirfeld der Südhalbkugel und nach […]

Atacamawüste

Die Atacama gilt als die trockenste Wüste der Erde. Sie liegt in Südamerika im Norden Chiles und grenzt im Westen an den Pazifik, im Norden an Peru und im Osten an Bolivien und Argentinien. Die Región de Atacama bildet die Region III innerhalb von Chile. Sie ist relativ dünn besiedelt und bedeckt eine Fläche von etwa 140.000 km². Die Atacama liegt im Regenschatten der Anden; auftretende Ostwinde sind trocken und bringen keine Niederschläge. Nahe der Küste […]

Maracaibosee

Der See ist 13.512 km² groß und bis zu 35 m tief. Damit ist er der größte See in Südamerika. Er ist durch die 38 km lange und 5,5 bis 14,6 km breite Meerenge Canal de San Carlos mit dem Golf von Venezuela und der Karibik verbunden. An der Einfahrt in den See befindet sich die Hafenstadt Maracaibo. Die Flüsse Catatumbo, Santa Ana und Chama münden in den Maracaibosee. Bei der […]

Gobi-Gurvansaikhan-Nationalpark

Der Gobi-Gurvansaikhan-Nationalpark liegt in der südlichen Mongolei in der Provinz Ömnö-Gobi-Aimag nahe der Stadt Dalanzadgad. Der Name kann mit „die drei Schönheiten der Gobi“ übersetzt werden und bezieht sich auf die drei Gebirgsketten Zuun Saikhan, Dund Saikhan und Baruun Saikhan. Mit einer Gesamtfläche von knapp 27.000 km² ist er mehr als doppelt so groß wie der Yellowstone-Nationalpark und stellt den größtenNationalpark in der Mongolei dar. Die Landschaft […]

Białowieża-Nationalpark

Das Weltnaturerbe und Biosphärenreservat der UNESCO ist auf polnischer Seite 200 km² groß. Auf weißrussischer Seite ist das Biosphärenreservat 1.771 km² groß. Das Kerngebiet ist 157 km² groß mit einer Pufferzone von 714 km² und einer Übergangszone von 900 km². Der Nationalpark und das Weltnaturerbe sind zusammen 876,1 km² groß. Der ausgedehnte Waldkomplex von Białowieża erstreckt […]

Band-e-Amir-Seen

Die Band-e-Amir-Seenkette (von persisch ‏بند امیر‎, DMG Band-e Amīr, ‚Stausee des Befehlshaber) liegt in der Provinz Bamiyan amHindukusch in Afghanistan und besteht aus sechs Seen, die ähnlich den Plitvicer Seen durch natürlich entstandene Travertindämmeaufgestaut sind. Seit 2009 sind sie als erster Nationalpark Afghanistans ausgewiesen. Die Travertindämme entstanden dort, wo das Wasser in Schluchten über eine Geländestufe fiel oder anderweitig verwirbelt wurde und sich so die Druck- und Temperaturverhältnisse des Flusses änderten. […]

Gletscherrekorde

Zurzeit sind 15 Millionen km² der festen Erdoberfläche von Gletschereis bedeckt. Das entspricht etwa 10 % aller Landflächen. Während der letzten Kaltzeit waren es 32 % der Landoberfläche. Größe: Der größte Gletscher der Erde (ohne Inlandeis) ist der Lambert-Gletscher (Antarktis). Der größte außerpolare Gebirgsgletscher der Erde ist mit 4.275 km² Fläche der Malaspina (Alaska). Der längste außerpolare Talgletscher der Erde ist der Fedtschenko-Gletscher im Pamir in Tadschikistan mit 77 km […]

Riá Celestún

Celestún ist ein Mangroven-Biosphärenreservat im Norden der mexikanischen Halbinsel Yucatán am Golf von Mexiko 90 km westlich der alten Sisal-Stadt Mérida. Das Biosphärenreservat ist bekannt für seine hohe Flora- und Faunadiversität. In der Flussmündung Estero lebt die, neben dem Vorkommen in Ría Lagartos, einzige Kolonie von Kubaflamingos in Mesoamerika. Die Lagune hat ihren Namen vom […]

Iliamna Lake

Der Iliamna Lake (auch Lake Iliamna) ist ein See im Südwesten des US-Bundesstaates Alaska auf der Alaska-Halbinsel. Er ist mit einer Fläche von 2.622 km² der größte See in Alaska und einer der größten Nordamerikas. Der See ist 124 km lang und bis zu 35 km breit. Der Abfluss ist der Kvichak River. Die Dörfer Iliamna, Newhalen, Kokhanok und Pedro Bay liegen am Ufer des Iliamna-Sees. Der See ist oligotroph (nährstoffarm) und von Dezember […]

Aleuten

Die zum US-Bundesstaat Alaska gehörende Inselgruppe erstreckt sich bogenförmig am Südrand des nordpazifischen Beringmeers von der Alaska-Halbinsel über rund 1750 Kilometer Länge in Richtung Westen bis zu den russischen Kommandeurinseln, die mit einer Entfernung von 338 Kilometern den westlichen Ausläufer der Inselkette darstellen. Zusammen stellen sie die natürliche Abgrenzung zum eigentlichen Nord-Pazifik dar. Die 162 Inseln der Aleuten sind insgesamt 17.670 Quadratkilometer groß. Obwohl die Aleuten eine durchgehende […]

Schutzgebiete in Alaska

National Wildlife Refuge Alaska Maritime National Wildlife Refuge Fläche: 13.832 km² gegründet 1980 Alaska Peninsula National Wildlife Refuge Fläche: 14.472 km² gegründet 2. Dezember 1980 Arctic National Wildlife Refuge Fläche: 78.053 km² gegründet 1960 Becharof National Wildlife Refuge Fläche: 4.857 km² gegründet 2. Dezember 1980 Innoko National Wildlife Refuge Fläche: 15.583 km² gegründet 2. Dezember 1980 Izembek National Wildlife Refuge […]

World War II Valor in the Pacific National Monument

World War II Valor in the Pacific National Monument ist eine Gedenkstätte vom Typ eines National Monuments in den US-BundesstaatenAlaska, Hawaii und Kalifornien. Sie erinnert an den Zweiten Weltkrieg im Pazifischen Ozean. Die Gedenkstätte wurde am 5. Dezember 2008 durchUS-Präsident George W. Bush proklamiert und besteht aus neun bislang unabhängigen Teilen in drei Bundesstaaten und unter der Verwaltung von verschiedenen Ministerien der Bundesregierung der Vereinigten […]

Misty Fjords National Monument

Der größte Teil des Schutzgebietes liegt auf dem Festland in den Bergen der Boundary Ranges, zwischen dem Portland Canal im Osten und dem Behm Canal im Westen. Der Portland Canal und der Kamm der Bergkette bilden die Grenze des Schutzgebiets und Alaskas zur kanadischen Provinz British Columbia. Im Norden erstreckt sich der Salmon Glacier, Nordamerikas fünftgrößter Gletscher, von Kanada über die Grenze und […]

Kap Krusenstern

Kap Krusenstern ist ein Kap an der Westküste Alaskas im Südosten der Lisburne-Halbinsel. Es bildet den Eingang zum Kotzebuesund an derTschuktschensee und liegt der Stadt Kotzebue nördlich gegenüber. Das Kap wurde durch den deutschbaltischen Seefahrer und Entdecker Otto von Kotzebue im Sommer 1816 entdeckt und benannt nach dem deutschbaltischen Entdecker Adam Johann von Krusenstern, der im Dienste des Zaren die Welt umsegelte. Das Kap und sein Umfeld ist ein archäologischer Fundort […]

Aniakchak National Monument and Preserve

Aniakchak National Monument and Preserve (deutsch Aniakchak-Nationalmonument und Schutzgebiet) ist ein unter der Verwaltung des National Park Service stehendes Nationalmonument der Vereinigten Staaten von Amerika, das in einer schwer zugänglichen Region auf der Alaska-Halbinsel den Vulkan Aniakchak in der Aleutenkette schützt. Es liegt in einer Kette von Naturschutzgebieten auf der Halbinsel, die den Katmai-Nationalpark, Becharof National Wildlife Refuge, Alaska Peninsula National Wildlife Refuge, Aniakchak National Monument und Izembek National Wildlife Refuge umfasst. Hauptattraktion des […]

Admiralty Island

Admiralty Island ist eine Insel im Alexander-Archipel im Südosten des US-Bundesstaates Alaska. Sie gehört zu den ABC-Inseln von Alaska und liegt etwa mittig im Archipel zwischen den Städten Sitka und Juneau. Die Insel ist 145 km lang und 56 km breit und umfasst eine Fläche von 4264 km². Gemäß der Volkszählung von 2000 wohnen 650 Menschen auf der Insel. Die Tlingit-Gemeinde Angoon mit 572 Einwohnern ist die einzige dauerhafte Siedlung […]

Wrangell-St.-Elias Nationalpark

Der Wrangell-St.-Elias-Nationalpark im südöstlichen Alaska ist mit rund 53.320 km² der größte Nationalpark in den Vereinigten Staaten. Der Nationalpark wurde 1980 durch den Alaska National Interest Lands Conservation Act gegründet und gehört zusammen mit den umgebenden Naturschutzgebieten zum UNESCO Weltnaturerbe und zu einem der größten zusammenhängenden Schutzgebiete der Welt. 9 der 16 höchsten Berge der […]

Lake-Clark-Nationalpark

Der Lake-Clark-Nationalpark (Lake Clark National Park and Preserve) ist ein Nationalpark der USA in Alaska. Er wurde 1980 im Rahmen desAlaska National Interest Lands Conservation Acts gegründet. Im Parkgebiet geht in den Chigmit Mountains die Alaskakette, die Bergkette des zentralen Alaskas, in die Aleutenkette über, die sich über denAleuten-Inselbogen fortsetzt. Zur Aleuten-Kette gehören aktive Vulkane, darunter die beiden höchsten Berge des Parks Mount Redoubt (3059 m) und Mount Iliamna (3054 m). In den Bergen liegen […]

Kobuk-Valley Nationalpark

Der Kobuk-Valley-Nationalpark in Alaska ist durch seine Lage am nördlichen Polarkreis einer der abgelegensten Nationalparks in den USA. Er wurde am 2. Dezember 1980 durch den Alaska National Interest Lands Conservation Act gegründet. Im Nationalpark befindet sich ein großes Tal, das Kobuk Valley, durch das der Fluss Kobuk River fließt. Es wird von den Baird- und Waring-Bergen begrenzt. Eine Besonderheit sind die 65 km² großen Great Kobuk Sanddünen. Der Sand, der durch die schleifende Wirkung […]

Kenai-Fjords-Nationalpark

Der Kenai-Fjords-Nationalpark ist ein Nationalpark in den USA auf der Kenai-Halbinsel im südlichen Alaska. Im Park liegt das Harding Icefield, das größte Eisfeld in den Vereinigten Staaten. Der Park ist berühmt für den 1600 Meter hohen Kenai-Berg, der vollständig vom 777 km² großen Harding-Eisfeld verhüllt ist. Das Eis verläuft in Form von mehreren Gletschern bis ins Wasser des Meeres. Die Temperaturen im regnerischen Sommer liegen in Durchschnitt zwischen 10 °C und […]

Katmai Nationalpark

Der Katmai-Nationalpark (engl.: Katmai National Park and Preserve) liegt in Alaska und ist für sein Valley of Ten Thousand Smokes und für seineBraunbären bekannt. Der Park wurde am 2. Dezember 1980 durch den Alaska National Interest Lands Conservation Act eingerichtet und befindet sich auf der Alaska-Halbinsel gegenüber der Kodiak-Insel. Ein kleiner Teil des Gebiets im Norden unterliegt dem geringeren Schutzstatus einerNational Preserve, hier ist die Jagd zulässig. An den […]

Gates-of-the-Arctic-Nationalpark

Der Nationalpark Gates of the Arctic (Tore zur Arktis, engl.: Gates of the Arctic National Park and Preserve) umfasst eine große unberührte Wildnis in den Endicott und den Schwatka Mountains der Brookskette von Alaska. Das Gebiet enthält ein Labyrinth von Talsenken mit Gletschernund schroffe Berge mit nördlichen Wäldern und arktischer Tundravegetation, die durch wilde Flüsse eingeschnitten sind. Das 1980 durch den Alaska National Interest Lands Conservation Act zum Nationalpark erklärte Gebiet liegt nördlich des Polarkreises. Karibus,Moschusochsen, Wölfe und Bären bevölkern das […]

Wasserfälle in der Antarktis

Blood Falls

Salto Yucumã

Der Wasserfall Salto Yucumã – auf spanisch Saltos del Moconá – ist angeblich der längste Längswasserfall der Welt (1800 Meter). Er befindet sich an der brasilianisch-argentinischen Grenze im Naturschutzgebiet Parque Estadual do Turvo im Westen des südbrasilianischen Bundesstaats Rio Grande do Sul, etwa 20 km von der Kleinstadt Derrubadasentfernt, sowie in der nordostargentinischen Provinz Misiones. Genau genommen befindet sich der bis 15 Meter hohe Wasservorhang auf […]