Moseltal

Das Tal der Mosel zählt zu den schönsten und reizvollsten Flusstälern Mitteleuropas. Das Moseltal liegt im Rheinischen Schiefergebirge und somit auch in der Mittelgebirgsschwelle. Ganz in Rheinland-Pfalz gelegenen, reicht das Moseltal von der Mündung in Konz bis nach Müden. Ferner wird die links der Mosel gelegene Wittlicher Senke wie auch das Tal der Saar von Serrig (wieder […]

Burgruine Weißenstein

Die Burgruine Weißenstein ist die Ruine einer Felsenburgauf einem 758 Meter hohen Quarzfelsen, dem Pfahl(„Burgberg“) im Ortsteil Weißenstein der Stadt Regen im Landkreis Regen in Bayern. Historie: um 1100: Erbauung durch die Grafen von Bogen 1242: nach dem Aussterben des Grafengeschlechtes von Bogen, fiel die Burg an die bayerischen Herzöge. 1308: Ritter Eberwein von Degenberg […]

Blomberg (BY)

Der 1248 m hohe Blomberg ist der Hausberg von Bad Tölz und sowohl bei Einheimischen als auch bei Tagesausflüglern aus der Region ein beliebtes Wanderziel. Er ist durch eine kurze, aber zum Teil steile Wanderung oder mit Hilfe eines Sessellifts erreichbar. Geographie: Der Blomberg liegt in den Bayerischen Voralpenauf Wackersberger Flur. Auf 1203 m befindet sich das bewirtschaftete […]

Hessigheimer Felsengärten

Die Hessigheimer Felsengärten (ältere Bezeichnung auch Besigheimer Felsengärten, im Volksmund auch Schwäbische Dolomiten) sind ein Naturschutzgebiet des Naturraums Neckarbecken, aufgrund seiner Felsen ein beliebtes Klettergebiet und zählen zu den bedeutendsten Geotopen Deutschlands. Die Hessigheimer Felsengärten liegen nördlich des Ortes Hessigheim an einem Prallhang des Neckars. Geologie und Entstehung: Das Gestein des Oberen Muschelkalk entstand vor ca. […]

Säntis

Der Säntis ist mit 2501,9 m ü. M. der höchste Berg im Alpstein (Ostschweiz). Durch die exponierte, nördlich vorgelagerte Lage des Alpsteins ist der Berg eine von weither sichtbare Landmarke. So gibt es beispielsweise im Schwarzwald oder auf der Schwäbischen Alb Häuser mit dem Namen Säntisblick. Vom Säntisgipfel aus kann man in sechs Länder sehen: Schweiz, Deutschland, Österreich, Liechtenstein, […]

Falkensteiner Höhle

Die Falkensteiner Höhle liegt in der Schwäbischen Alb zwischen Grabenstetten und Bad Urach. Es handelt sich um eine aktive Wasserhöhle, d. h. die Niederschläge sickern durch das Karstgestein der Albhochfläche und sammeln sich in wasserführenden Spalten und Gängen und gelangen durch die Höhle ins Freie. In der Höhle befindet sich auch die Quelle der Elsach. Die […]

Alley Spring (MO)

Die Karstquelle Alley Spring liegt im Shannon County (MO) inmitten der Ozarks. Die Quelle befindet sich am nördlichen Rand der gleichnamigen Siedlung. Das blauschimmernde Quellwasser tritt durch einen 60 m langen und 30 m brieten Quelltopf zutage. Der Quelltopf befindet sich in einem Talkessel . Am Abfluss der Quelle befindet sich die Alley Mill (dt. […]

Triberger Wasserfälle

Die bei Triberg im Schwarzwald gelegenen Triberger Wasserfälle gehören mit ihren insgesamt 163 Metern Fallhöhe zu den höchsten und bekanntesten Wasserfällen Deutschlands. Nachdem die Gutach sich aus den Bächen der vielen Muldentäler der SchönwalderHochfläche formiert hat, stürzt sie über mächtige Granitstufen in einen bewaldeten Talkessel, der sich unmittelbar in die Ortsmitte von Triberg öffnet. Die […]

Hegauer Kegelbergland

Im Hegauer Kegelbergland unmittelbar westlich Singens finden sich eine Reihe kuppiger, kegelförmiger Schlote von erloschenen Vulkanen, die mit isolierten Höhen zwischen 643 m und 867 m sämtlich die auf 400–600 m ü. NN liegende Landschaft überragen. Geologie: Miozän: In der Mitte des Miozäns (vor etwa 14 Mio. Jahren) setzte im Hegaugebiet, das am Schnittpunkt zweier Störungssysteme liegt, ein […]

Schafalpenköpfe

Die Schafalpenköpfe sind eine kleine Gebirgsformation, bestehend aus drei Bergen, dem Ersten (2272 m), Zweiten (2302 m) und Dritten Schafalpenkopf (2320 m). Über sie führt auf einer Länge von 2,4 Kilometern der mittelschwere (C) Mindelheimer Klettersteig. Die Benennung der Berge als Die Wilden erfolgte vermutlich aus dem Kleinwalsertal im Norden, weil sie von dort aus nicht landwirtschaftlich nutzbar erschienen. Eine […]

Seealpsee

Der Seealpsee ist ein Hochgebirgssee auf 1622 Meter Höhe oberhalb des Oytals in den Allgäuer Alpen. Der ca. 75.000 m² große See entwässert über den Seebach in den Oybach und liegt in der Daumengruppe am Südhang des Schattenberggrats, der ihn 200 m überragt. Östlich befinden sich die Gipfel des Großenund Kleinen Seekopfes, zum Oytal hin begrenzt nur ein […]

Nebelhorn (Allgäu)

Das 2224 m hohe Nebelhorn gehört zur Daumengruppe der Allgäuer Alpen. Von Oberstdorf aus ist der Berg Mithilfe der Nebelhornbahn erreichbar. Der Gipfelbereich bietet die Einstiegsmöglichkeiten zum Hindelanger Klettersteig. Das Nebelhorn verdankt seine besondere Prägung der Lage an der Grenze zwischen Nördlichen Kalkalpen und vorgelagerten Flyschbergen: Der Gipfel ist aus dem Hauptdolomit der Kalkalpen aufgebaut, der […]

Alpsee

1,9 km lang ist der Alpsee im Ostallgäu nahe der Stadt Füssen und am Fuße des Schlosses Hohenschwangau. Der Umfang beträgt 4,7 km. Der Alpsee gilt als einer der saubersten Seen Deutschlands. Heute wird er im Sommer sowohl von Einheimischen als auch von Touristen als Badesee in einer eigens dazu geschaffenen Badeanstalt (Alpseebad, am Südufer) genutzt. […]

Schwansee

Der Schwansee im Ostallgäu gehört zu den beliebtesten Fotokulissen Deutschlands und Europas. Der See liegt südöstlich von Füssen im Gemeindegebiet Schwangau. In unmittelbarer Nähe liegen die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Der Alpsee ist nur 400 m entfernt. In der Gegenwart wird der Schwansee von Einheimischen und Touristen im Sommer als Badesee genutzt. Aufgrund der starken Verschattung […]

Schrecksee

Der Schrecksee ist ein 1813 m hoch gelegener Hochgebirgssee der Allgäuer Alpen. Die Seefläche beträgt, zusammen mit der 0,74 ha großen Inseln, 10,2 ha. Das Gewässer liegt in einem kesselartigen Hochtal und wird von Knappenkopf, Kirchendach und Kälbelespitze im Osten, Kastenkopf und Lahnerkopf im Süden und Älpelekopf im Westen umgrenzt. In Richtung Nordwesten öffnet sich der Kessel: […]

Burgstall bei Einöd

Dieser Burgstall liegt am Abhang des Isartals bei Geretsried und Peretshofen, nahe dem Ort Einöd. Dieser Standort ist als Bodendenkmal der Bayerischen Denkmalpflege geschützt (D-1-8135-0020). Er ist als Burgstall des hohen oder späten Mittelalters ausgewiesen. Allgemeine Information: Wie die Burg ausgesehen hat ist nicht bekannt. Auch über die Geschichte ist nur wenig bis fast nichts […]

Lechmündung

Gegenüber von Marxheim (Schwaben), etwa 12 km donauabwärts von Donauwörth, mündet der Lech in die Donau. Das zu Marxheim gehörende Dorf Lechsend liegt wegen Veränderungen im Mündungsbereich heute nicht mehr genau der Mündung gegenüber.

Wimbachklamm

Die Wimbachklamm ist eine sich über rund 200 Meter erstreckende, vom Wildbach Wimbach eingeschnittene Klamm in Ramsau bei Berchtesgaden in Bayern. Sie befindet sich im Nationalpark Berchtesgaden am sich verengenden Ausgang des Wimbachtales. Das dominierende Gestein der Klamm ist der Dachsteinkalk, welcher in der Oberen Trias abgelagert wurde. Zahlreiche Versteinerungen in den Wänden der Klamm zeugen […]

Großer Arbersee

Der Große Arbersee ist ein See im Bayerischen Wald an der Südostflanke des Großen Arbers. Er liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Bayerisch Eisenstein im Landkreis Regen und ist der meistbesuchte See des Bayerischen Waldes. Ebenso wie weitere sieben Seen in der Region (siehe unten) ist der Große Arbersee ein Karsee, also ein Relikt der Eiszeit. […]

Otzberg

Die Gemeinde Otzberg liegt im nördlichen Odenwald in Süd-Hessen, hin zum flach verlaufenden Dieburger Becken. Der Otzberg, ein erloschener Vulkan überragt mit 367 m ü. NN die Umgebung um 130 bis 200 Meter und wird bekrönt von der Veste Otzberg. Er stellt eine weithin sichtbare Landmarke im nördlichen Odenwald dar. Bei guten Sichtverhältnissen reicht der Blick […]

Feldberg (Hessen)

Der Feldberg ist ein 815,2 m ü. NHN hoher Berg der Rhön in Hessen. Er befindet sich rund drei Kilometer nordöstlich von Gersfeld im Kreis Fulda, nahe der Grenze zu Bayern und ist Teil des Naturparks Hessische Rhön sowie des Biosphärenreservats Rhön. Die nächstgelegenen Ortschaften sind Obernhausen im Nordwesten sowie Sandberg auf den südlichen Ausläufern des Berges. Der Feldberg […]

Edersee

Der Edersee, auch Ederstausee genannt, ist mit 11,8 km² Wasseroberfläche und mit 199,3 Mio. m³ Stauraum der flächenmäßig zweit- und volumenmäßig drittgrößte Stausee in Deutschland. Er liegt am Fulda-Zufluss Eder hinter der 48 m hohen Staumauer der Edertalsperre nahe der Stadt Waldeck im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg. Der Edersee, in dem die Eder durch die bei Hemfurth-Edersee (zu Edertal) stehende Staumauer zu […]

Juhöhe

Die Juhöhe nahe der Siedlung Juhöhe im südhessischen Kreis Bergstraße ist ein etwa 371 m ü. NHN hoher und im Odenwald gelegener Gebirgspass der Landesstraße 3120 zwischen Heppenheim und Mörlenbach. Während der Pass zu Heppenheim gehört, zählt die nahe davon gelegene Siedlung Juhöhe zum Mörlenbacher Ortsteil Bonsweiher. Die Juhöhe liegt im Naturpark Bergstraße-Odenwaldetwa 100 m nördlich der Grenze von Hessen zu Baden-Württemberg. Die Juhöhe […]

Darmstadt Klima

Darmstadt liegt in der gemäßigten Klimazone. Die Durchschnittstemperatur beträgt 10,1 °C. Der wärmste Monat ist der Juli mit 19,3 °C im Durchschnitt. Der kälteste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 0,9 °C. Darmstadt und das Rhein-Main-Gebiet liegen am nördlichen Ende der Oberrheinischen Tiefebene, die klimatisch zu den wärmsten Regionen in Deutschland zählt. Die Jahresmitteltemperatur liegt mit 10,1 °C (langjähriges Mittel […]

Wiesbaden (HE) Klima

Seine Lage in der Gebirgsmulde am Südfuß des Taunus, im Norden und Westen durch den Höhenzug geschützt, verleiht Wiesbaden ein mildes Klima: Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 9,8 Grad Celsius, die jährliche Niederschlagsmenge 638 Liter pro Quadratmeter, und die durchschnittliche Sonnenscheindauer im Jahr liegt bei 1565 Stunden. Wiesbaden zählt damit zu den wärmsten deutschen Städten. Durch die […]

Kassel (HE) Klima

Das Klima ist in Kassel deutlich milder und wärmer als im umgebenden Mittelgebirge. Wegen der Talkessellage und den höher gelegenen Waldgebieten ist die Stadt gut vor Unwettern geschützt. Aufgrund der sich stauenden Luftmassen ist es in den tiefer gelegenen Stadtgebieten teilweise 3 bis 5 Grad Celsius wärmer als im Umland, insbesondere im Sommer. In den […]

Bad Hersfeld (HE) Klima

Durch seine Lage in Mitteleuropa befindet sich Bad Hersfeld in der warmgemäßigten Klimazone. Das regionale Klima wird durch die geschützte Lage im Fuldatal, mit den umliegenden hessischen und thüringischen Mittelgebirgen bestimmt. Dies führt in Bad Hersfeld zu einer verhältnismäßig hohen Jahresmitteltemperatur von 8,7 °C und einem ziemlich trockenen Klima mit nur 718,1 mm durchschnittlichem Niederschlag im Jahr. […]

Fritzlar (HE) Klima

Fritzlar liegt im nordhessischen Bergland etwa 25 km (Luftlinie) südwestlich von Kassel, am Südrand der „Fritzlarer Börde“, daher herrscht dort kein Kesselklima und die Temperaturen sind ausgeglichener. Die Winter sind kalt und weisen leichte Fröste auf. Die Sommer sind warm und gemäßigt. Die Niederschläge steigen im Sommer etwas an, sind aber im Rest des Jahres mäßig. […]

Michelstadt (Odenwald) Klima

Michelstadt weist ein gemäßigtes Klima mit leichten kontinentalen Einschlägen auf. Aufgrund der Lage im Odenwald sind die Sommertemperaturen deutlich kühler, als in der Oberrheinischen Tiefebene. Klimatabelle:

Gießen (HE) Klima

Das Klima in Gießen gehört zu den feucht-gemäßigten Deutschlands. Der kälteste Monat ist der Januar mit −0,1 °C, der wärmste der Juli mit 18,2 °C. Im Vorfrühling ist es im Allgemeinen trocken. Der regenärmste Monat ist also der März mit 31 mm Niederschlag. Im Vergleich mit anderen hessischen Stationen ist es in Gießen im März am trockensten (Frankfurt/Main: […]

Offenbach am Main (HE) Klima

Das Klima in Offenbach am Main ist warm und gemäßigt. Offenbach am Main hat während des Jahres eine erhebliche Menge an Niederschlägen zu verzeichnen. Das gilt auch für den trockensten Monat. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Temperatur in Offenbach am Main 10,0 °C. Jährlich fallen etwa 650 mm Niederschlag. Klimatabelle:

Harburg (Schwaben) Klima

Das Klima in Harburg ist ein gemäßigtes Klima mit kontinentalen Einschlägen. Die Winter sind weitgehend trocken und kalt. Die Sommer sind warm und gewittrig. Klimatabelle:

Öhringen (BW) Klima

Hohenlohe ist Teil der warmgemäßigten mitteleuropäischen Klimazone mit noch überwiegend maritimer Prägung. Die auf kleiner Skala wechselnde Topographie, insbesondere zwischen Tal- und Höhenlagen, bewirkt auch von Ort zu Ort stark variierendes Klima. Das Lokalklima Öhringens vermittelt zwischen dem milderen des Neckarbeckens, dem etwas raueren der Hohenloher Ebene und dem Mittelgebirgsklima, das in den Schwäbisch-Fränkischen Waldbergen […]

Mühlacker (BW) Klima

Das Klima In Mühlacker wird durch das Enztal geprägt. Die Winter sind kalt und feucht. Die Sommer sind sehr warm und sonnig. Klimatabelle:

Burgstall Fraßhausen

Hinter dem Kögel-Hof befindet sich ein deutlich erkennbarer Burgstall. Dieser ist als Bodendenkmal der Bayerischen Denkmalpflege geschützt (Nr. D-1-8035-0104). Hier wurden Metallfunde aus dem hohen und späten Mittelalter gefunden.¹ Allgemeine Information: Der heutige Burgstall war Standort eines gemauerten Turmes der von Holzplanken umgeben war (Chronik 1442 von Oswald Tuchsenhauser). Der Turm war Teil eines Sedlhofes, […]

Pfaffenwinkel

Als Pfaffenwinkel wird eine Region in Südbayern bezeichnet, die zwischen Lech und Loisach liegt. Die Region ist reich an Klöster und bekannt durch die weltberühmte Wieskirche (UNESCO-Weltkulturerbe). Geographie: Das Kerngebiet des Pfaffenwinkels bildet der Landkreis Weilheim-Schongau. Im weiteren Sinne zählt man das Gebiet zwischen Landsberg am Lech und Starnberg im Norden, Ingenried im Westen, Füssen […]

Hohe Peißenberg

Der Hohe Peißenberg bei Hohenpeißenberg und Peißenberg im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau ist eine 988 m ü. NHN hohe Erhebung im Bayerischen Alpenvorland. Mitunter wird er inoffiziell als Hohenpeißenbergbezeichnet oder mit seinem ursprünglichen Namen Peißenberg und in Anspielung auf die in der Schweizgelegene Rigi auch Bayerischer Rigi genannt. Neben dem 22 km (Luftlinie) südwestlich gelegenen Auerberg (1055 m) ist der Hohe Peißenberg eine […]

Butte Creek

Der Butte Creek ist ein Bach im US-Bundesstaat Oregon. Er ist Zufluss des Pudding River. Die Länge beträgt ca. 53 km und bildet einen Teil der nordöstlichen Grenze von Marion County und die südliche Grenze des Clackamas County. Verlauf: Quelle: Die Quelle des Baches befindet sich an der Panther Rock Ridge, einem Bergrücken der Cascade […]

Veluwe

Die Veluwe ist das größte zusammenhängende Waldgebiet(etwa 1100 km²) der Niederlande. Sie liegt in der Provinz Gelderland direkt südöstlich des Veluwemeeres und der anderen Veluwerandmeere. Ein Teil des Gebietes wird durch den Nationalpark De Hoge Veluwe geschützt. Hauptsächlich finden sich Kiefermischwälder auf sandigem Geestboden. Viele dieser Wälder wurden im 18. und 19. Jahrhundert angepflanzt, da die […]

Drover Heide

Die Drover Heide ist ein etwa 600 ha großes Naturschutzgebiet im Kreis Düren in Nordrhein-Westfalen. Etwa 120 ha der Gesamtfläche entfallen auf die eigentlichen Heideflächen, 290 ha auf Waldflächen, 150 ha sind eingezäunt und werden von Rindern und Ziegen beweidet, damit die Heide kurz gehalten wird (Entkusselung). Neben schottischen Hochlandrindern sind Ziegen, wie die Thüringer Waldziege, besonders geeignet, die […]

Bordelumer und Langenhorner Heide

Die Bordelumer Heide und Langenhorner Heide mit Umgebung ist ein Naturschutzgebiet in den schleswig-holsteinischen Gemeinden Bordelum und Langenhorn im Kreis Nordfriesland. Natur: Flora und Vegetation: Das Naturschutzgebiet sichert zwei zusammenhängende Heide-Wald-Lebensräume auf einem Altmoränen­standort. Beide Teilflächen werden in erster Linie von Heideflächen eingenommen, an die sich Wald- und teilweise Wiesen­flächen flächen anschließen. Die Heidebereiche stellen […]

Hochmoore der Hohen Venn

Das Hohe Venn (Hautes Fagnes, Hoge Venen) ist eine grenzübergreifende, schildförmig gewölbte Hochfläche zwischen Deutschland und Belgien mit einer Ausdehnung von über 600 km². Große Flächen sind als Hochmoor ausgebildet, wovon sich auch der Name ableitet: Venn, Fenn (niederländisch Veen) für Moor. In früheren Zeiten glich die Speicherwirkung der vielen Hochmoore den Wasserabfluss jahreszeitlich weitgehend aus und bewirkte eine […]

Ribblehead-Viadukt

Das Ribblehead-Viadukt ist eine Eisenbahnbrücke über das Tal des Flusses Ribble am Fuße des Berges Whernside in der englischen Grafschaft North Yorkshire. Die Brücke wurde von 1870 bis 1874 nach Plänen von John Sydney Crossley erbaut. Sie ist 32 Meter hoch, 402 Meter lang und wird von 24 Bögen in 4 Feldern getragen, die mit etwas stärkeren Pfeilern […]

Pielinen

Der ganz im Osten Finnlands gelegene See Pielinen (Pielisjärvi) ist mit 894,2 km² der fünftgrößte See des Landes. Er ist rund 93 km lang und an der breitesten Stelle rund 28 km breit. Im Pielinen gibt es etwa 2000 Inseln. Der wichtigste Zufluss, der Lieksanjoki, mündet bei Lieksaam Ostufer des Sees in den Pielinen. Der Pielisjoki entwässert den See zum südlich […]

Koli-Nationalpark

Der Koli-Nationalpark ist ein finnischer Nationalpark nahe der Stadt Joensuu in Nord-Karelien. Der Park ist ca. 30 km² groß und schützt bewaldete Hügel am Westufer des Pielinen-See. Gegründet wurde der Park im Jahr 1991. Kulturelles Erbe: Koli hat viel kulturelles Erbe zu bieten. Früher war es eine Opferstätte, wurde aber später für die Brandrodung der […]

Koli

Der Koli ist ein 347 m hoher Berg am Pielinen-See in der finnischen Region Nordkarelien. Trotz seiner bescheidenen Höhe erhebt er sich deutlich über die Umgebung. Die berühmte Aussicht von der Spitze des Koli über die umgebende Seenlandschaft gilt in Finnland als nationales Symbol, das vielen Künstlern als Inspiration diente und dient. Seit 1991 ist der Berg und […]

Levi

Levi ist das größte und bekannteste Wintersportzentrum in Finnland und wurde schon viermal zum besten finnischen Skigebiet gewählt. Levi erfüllt die internationalen und FIS-Standards. Eine Verkehrsanbindung besteht durch den 15 Kilometer entfernten Flughafen Kittilä und durch den 88 Kilometer entfernten Bahnhof in Kolari. Levi liegt circa 1000 Kilometer von der finnischen Hauptstadt Helsinki entfernt und 135 km […]

Lappeenranta Klima

Es hat derzeit ein feuchtes Kontinentalklima vom Typ Warm-Sommer (Köppen: Dfb), das früher in der kontinentalen subarktischen Zone (Dfc) nach älteren Daten lag. Die Sommer wurden länger, obwohl nie heiß, sind in der Regel warm und einer der heißesten des Landes aufgrund seiner Lage zur gleichen Zeit im Süden, aber im Landesinneren. In einem östlichen […]

Jyväskylä Klima

Das Klima ist ein subarktisches Kontinentalklima (Köppen: Dfc). Aufgrund der nördlichen Lage sind die Winter lang, schneereich, kalt und dunkel. In der Mitte des Winters erhält die Stadt nur etwa fünf Stunden lang Tageslicht. Die Sommer sind mild mit einer durchschnittlichen täglichen Höchsttemperatur von 22 ° C im Juli. Im Sommer erlebt Jyväskylä langes Tageslicht […]

Pori Klima

Das Klima in Pori ist ein kontinentales Klima mit langen und strengen Wintern, sowie kurzen und kühlen Sommern. Die Ostsee hat einen mildernden Effekt auf das Klima, daher weist die Stadt ein wärmeres Klim auf, als anderen Orten auf den selbem Breitengrad. Die Winter sind deutlich milder, als im finnischen Binnenland. Klimatabelle:

Sodankylä Klima

Das Klima in Sodankylä ist kaltgemäßigt und kontinental geprägt. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt −0,4 °C (zum Vergleich: Helsinki etwa +5 °C, Berlinetwa +9 °C). Der wärmste Monat ist der Juli mit einer mittleren Durchschnittstemperatur von 14,7 °C, der kälteste der Januar mit −13,5 °C. Die Winter sind lang und gehören zu den kältesten Finnlands, weil Sodankylä bereits recht weit nördlich liegt, […]

Inari Klima

Das Klima in Inari ist kaltgemäßigt und wie allgemein in Finnisch-Lappland recht kontinental geprägt. Der Jahresniederschlag Inaris gehört mit 405 mm zu den geringsten Finnlands, was aber durch die geringe Verdunstung aufgrund der kühlen Temperaturen kompensiert wird. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt −1,3 °C (zum Vergleich: Helsinki ca. +5 °C, Berlin ca. +9 °C). Temperaturen: Der wärmste Monat ist der Juli […]

Kajaani Klima

Kajaani weist ein subarktisches Klima auf, jedoch wird es von der Ostsee deutlich gemildert, da warmen Luftmassen des Atlantiks überdies Ostsee bis nach Finnland reichen. Grund hierfür ist der Golfstrom, somit ist das Klima um einiges milder als an anderen Orten des gleichen Breitengrades. Die Sommer sind kühl mit einer Tagestemperatur von um die +20°C. […]

Oulu Klima

Oulu hat ein subarktisches Kontinentalklima (Köppen: Dfc) und ist die größte finnische Stadt in dieser Klimazone sowie eine der größten der Welt. Die Merkmale sind kalte und schneereiche Winter mit kurzen und warmen Sommern. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 2.7 ° C. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag beträgt 477 mm und fällt 105 Tage im Jahr, hauptsächlich […]

Rovaniemi Klima

Aufgrund seiner Lage in der Nähe des Polarkreises hat Rovaniemi ein subarktisches Klima (Köppen Dfc) mit kurzen, angenehmen Sommern, während die Winter lang, kalt und schneereich sind. Die Stadt liegt südlich der 0 ° C (32 ° F) mittleren jährlichen Isotherme, friert jedoch im Winter aufgrund der typischen starken Schneedecke. Die extreme Nordlage in Kombination […]

Espoo Klima

Das Klima von Espoo verbindet Merkmale des Kontinental- und Seeklimas. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Helsinki beträgt 5,9 °C, das Jahresmittel des Niederschlages liegt bei 655 mm. Der meiste Niederschlag fällt im August (80 mm im Monatsmittel), der wenigste im April (32 mm). Der kälteste Monat ist der Februar mit einer Durchschnittstemperatur von −4,7 °C, am wärmsten ist es im Juli mit 17,8 °C. Im […]

Zilupe Klima

Das Klima in Zilupe ist kalt und gemäßigt. Die Niederschläge sind ganzjährig hoch. Nach der Köppen-Klimaklassifikation herrscht dort ein feuchtes Kontinentalklima. Die Jahrestemperatur liegt bei +5°C. Klimatabelle:

Kuldīga Klima

Das Klima in Kuldīga ist ein kontinentales Klima mit hohen Niederschlägen. Die Winter sind streng und kalt mit wenig Sonnenschein. Die Sommer sind warm und sonnig. Klimatabelle:

Morteratschgletscher

Der Morteratschgletscher ist ein Alpen-Gletscher in der Berninagruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz. Wie nahezu alle Alpengletscher ist auch der Morteratschgletscher im Rahmen der globalen Erwärmung von umfassendem Schwund betroffen; so verkürzte er sich zwischen 1900 und 2017 um etwa 2500 Meter. Seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1878 hat der Gletscher 2,2 Kilometer […]

Strand von Palanga

Die Stadt Palanga ist das litauische Ostseebad schlecht hin. Der Strand besteht aus hellem Sand. Hinzukommt eine eindrucksvolle Dünenlandschaft und Kiefernwäldern. Palanga weist auch ein imposantes Schloss auf. Der gepflegte Sandstrand ist ca. 25 km lang und weist neben Badeplätze auch Seebrücken und Piers auf. Der Sandstrand ist ca. 60 m breit und ist im […]

Nationalpark Ķemeri

Der Nationalpark ist einer von vier Nationalparks Lettlands. Er befindet sich an der Küste des Golfs von Riga, westlich von Jūrmala. Im Gebiet des Nationalparks befinden sich weite Feuchtgebiete, Sümpfe und Lagunen. Auch findet man hier mineralhaltige Schwefelquellen vor. Landschaft: Die größte Fläche des Parks ist mit Wald bedeckt. Die Küste weist Kiefernbestände auf sandigem […]

Ventspils Klima

Ventspils hält mit 37,8 ° C (100,0 ° F) am 4. August 2014 den nationalen Rekord für die höchste jemals in Lettland gemessene Temperatur. Allgemein gesehen herrscht in der Stadt ein maritimes Klima mit kontinentalen Einflüssen. Klimatabelle:

Wolmar (Valmiera) Klima

Das Klima in Wolmar ist ein feuchtes Kontinentalklima. Die Sommer sind warm und feucht mit vielen Gewittern. Die Winter sind kalt und frostig. Klimatabelle:

Tartu Klima

Das Klima in Tartu ist ein feuchtes Kontinentalklima mit mildernden Einflüssen durch die Ostsee. Klimatabelle:

Jõgeva Klima

Jõgeva liegt zwischen großen Drumlins. Der Hügel von Laiuse liegt östlich der Stadt. Der Fluss Pedja fließt durch die Stadt. Die Stadt hat feuchtes Kontinentalklima (Dfb). Die Winter sind normalerweise schneereich und kalt. Die Sommer sind warm und oft feucht, an manchen Tagen kann das Maximum 30-35 ° C erreichen. Die Donnerzeit beginnt im April […]

Panevėžys Klima

Das Klima in Panevėžys ist ein feuchtes Kontinentalklima mit feuchten Sommern und verhältnismäßig trockenen Wintern. Die Winter sind streng und kalt, während die Sommer warm sind. Klimatabelle:

Kaunas Klima

Kaunas hat ein feuchtes Kontinentalklima (Köppen-Klimaklassifikation Dfb) mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von ca. 6 ° C. Trotz seiner nördlichen Lage ist das Klima in Kaunas im Vergleich zu anderen Orten in ähnlichen Breiten relativ mild, hauptsächlich wegen der Ostsee. Aufgrund seiner geografischen Breite reicht das Tageslicht in Kaunas im Hochsommer von 17 Stunden auf nur etwa 7 […]

Nationalpark Slītere

Der Slitere-Nationalpark ist der kleinste von insgesamt vier lettischen Nationalparks. Dieser Park ist Teil des Natura-2000-Netzwerkes und befindet sich an der Nordspitze von Kurland um das Kap Kolka. Der Park setzt sich aus einem Binnengebiet (163,6 km²), sowie ein Meeres-, und Wassergebiet (101,3 km² zusammen. Ingesamt ist der Park um die 260 km² groß und […]

Glintküste von Nordestland

Einige Kilometer nördlich von Kohtla-Järve beginnt der schönste Küstenabschnitt Nordestlands. Der Name stammt vom Kalksteinplateau zwischen Narva und Osmussaar, dem baltischen Glint. Die Küste fällt 20 bis 50 m zur Ostsee hinab. Nur an wenigen Stellen wird die Küste von talartigen Einschnitten durchbrochen. Der schmale Uferbereich zwischen dem Meer und der Steilwand ist größtenteils von […]

Utena Klima

Das Klima in Utena ist ein feuchtes Kontinentalklima mit ganzjährig hohen Niederschlägen. Die Winter sind kalt, frostig und neblig mit mäßigen Schneefällen. Die Sommer sind warm und feucht mit einigen Gewittern. Die Ostsee hat einen mildernden Einfluss auf das Klima. Klimatabelle: Lufttemperatur und Regentage (1994-2005); Sonnenstunden (1961-1990); Niedrschlagsmenge (1982-2012)

Klaipėda Klima

Das Klima in Klaipėda ist feucht kontinental (Köppen Dfb), aber fast ozeanisch (Köppen Cfb). Im Juli und August, der wärmsten Jahreszeit, liegen die Durchschnittstemperaturen bei 20 ° C und die Durchschnittstemperaturen bei 14 ° C. Die höchste offizielle Temperatur, die jemals gemessen wurde, betrug im August 2014 36,6 ° C. Im Januar und Februar, der […]

Võru Klima

Die Stadt liegt am Ufer des Tamula-Sees. Das Klima ist feucht und kontinental geprägt. Die Sommer sind warm und die Winter kalt. Klimatabelle:

Viljandi Klima

Viljandi weist ein kontinentales Klima mit maritimen Einflüssen auf. Aufgrund der südlichen Inlandlage in Estland ist das Klima deutlich extremer geprägt. Die Ostsee hat dennoch einen mildernden Einfluss. Klimatabelle:

Mława Klima

Das Klima in Mława, oder auch Mlawa, ist ein feuchtes Kontinentalklima und vergleichbar mit dem Klima Warschaus. Die Winter sind trocken-kalt mit wenig Sonnenschein. Die Sommer sind sonnig und sehr warm mit vielen Gewittern. Klimatabelle:

Płock Klima

Das Klima in Plock ist ein typisches Kontinentalklima Masowiens. Es ist vergleichbar mit dem Klima in Warschau. Die Winter sind trocken und kalt. Die Sommer sind sehr warm und gewittrig. Klimatabelle:

Nowy Targ Klima

Nowy Targ ist aufgrund seiner Höhe neben Suwałki und Zakopane eine der kältesten Städte Polens. Der Winter dauert normalerweise von Ende November bis Anfang April und zwischen 90 und 110 Tagen im Jahr gibt es eine Schneedecke. Der Luftfrost wurde in jedem Monat des Jahres gemessen, außer im Juli. Die Sommer sind mild mit gelegentlichen […]

Sosnowiec Klima

Sosnowiec liegt in der gemäßigten Zone. Das Klima in der Region ist geprägt durch kühle Winter und warme Sommer. Der wärmste Monat ist der Juli (Ø 25,5 °C), Januar bildet den kältesten Monat im Jahr (Ø 2,9 °C). Sosnowiec ist eine der wärmsten Städte in Polen. Das Klima in Sosnowiec ähnelt z. B. dem von Berlin und weist […]

Toruń Klima

Das Klima kann als feuchtes Kontinentalklima (Köppen: Dfb) unter Verwendung der Isotherme von 0 ° C oder eines ozeanischen Klimas (Cfb) beschrieben werden, da es dort 0,2 ° C über der normalen Schwelle von 1961-1990 liegt, wahrscheinlich definitiv im zweiten, wenn Daten werden aktualisiert. Im Allgemeinen verläuft die Stadt nahe der ursprünglichen Grenze und Trennlinie […]

Radom (Masowien) Klima

Das Klima in Radom ist ein feuchtes Kontinentalklima. Die Winter jedoch recht trocken, während die Sommermonate deutlich feuchter sind. Die Winter sind kalt und neblig mit wenig Sonnenstunden. Die Sommer sind sehr warm und mitunter auch heiß. Gewitterstürme können des öfteren auftreten. Klimatabelle:

Gdynia Klima

Das Klima in Gdynia (Gdingen) ist aufgrund der Lage der Ostsee, die die Temperaturen im Vergleich zum Inneren Polens mildert, ein ozeanisches Klima. Das Klima ist das ganze Jahr über kühl und es gibt das ganze Jahr über einen etwas gleichmäßigen Niederschlag. Typisch für Nordeuropa ist das ganze Jahr über wenig Sonnenschein. Klimatabelle: